Aus aller Welt 

11 - 20 (22)
 
 

Medaille für Esperanto-Briefmarkensammlung

25.10.2001

In der Welt-Briefmarken-Ausstellung Hafnia 01 in Dänemark hat der brasilianische Esperantosprecher James Rezende Piton für seine Sammlung zur Weltsprachenproblematik eine sogenannte Vermeil-Medaille erhalten (Zwischenstufe zwischen Silber- und Gold-Medaille). Bei der Erstellung des für die Ausstellung benötigten französischsprachigen Textes haben Piton per Internet Esperanto-Freunde aus Frankreich und Kanada geholfen. Die  Sammlung "Babel", die schon im vergangenen Jahr eine Medaille bei der Brasilianisch-Portugiesischen Ausstellung erhielt, stellt Briefmarken und andere philatelistische Stücke vor allem zum Thema Esperanto zusammen.

 

Gegen Gewalt und Krieg - Mehr Dialog zwischen den Völkern!

26.09.2001

Die internationalen Esperanto-Verbände haben die Terroranschläge in den Vereinigten Staaten verurteilt und den Opfern ihr Beileid bekundet. Der Vorsitzende des Esperanto-Weltbundes, Renato Corsetti, unterstrich, dass "die Esperanto-Bewegung jetzt wie in der Vergangenheit Gewalt und Krieg als Mittel der Auseinandersetzung ablehnt. Die jetzige Katastrophe zeigt uns, dass wir noch intensiver arbeiten müssen, um unsere Ideen von Frieden und Dialog zwischen den Völkern zu verbreiten."

Kommunikation über Grenzen hinweg

Gewalt ist "vollständig gegen den Geist unserer Bewegung gerichtet", schrieb der Vorsitzende der Welt-Esperantojugend, Holger Boos. Die Esperanto-Bewegung sei vor allem durch Kommunikation über Grenzen hinweg und zwischen verschiedenen Völkern gekennzeichnet.

[ret-info]

 

© EsperantoLand