Computer/Internet 

1 - 10 | 21 - 30 (51)
 
 

Computerkurs Esperanto in der "Talk Now"-Reihe

31.03.2009

Der Verlag unisono media hat ein interaktives Lernprogramm für Esperanto in der "Talk Now"-Reihe herausgegeben. Das Programm stellt Wortschatz und Redewendungen für verschiedene Alltagssituationen vor und unterstützt das Lernen u.a. durch motivierende Lernspiele sowie Sprachaufzeichnung.

Der Benutzer kann Texte in Original-Aussprache anhören und mit seiner eigenen Aufzeichnung vergleichen.

In einem Lernquiz kann man in verschiedenen Schwierigkeitsgraden die eigenen Sprachkenntnisse testen und den Lernfortschritt anhand der erhaltenen Punkte überprüfen. Ein farbiges Bildwörterbuch zum Ausdrucken erlaubt das Lernen auch unabhängig vom Computer. Der Kurs kostet bei unisono derzeit 29,70 EUR.

 

Videospiel "Final Fantasy XI": Esperanto-Lied

08.03.2009

In der Einleitung des Videospiels "Final Fantasy XI" hört man ein Lied in Esperanto, "Memoro de la ŝtono". Der Film ist bei YouTube zu sehen, ebenso wie eine Konzertversion.

Der Text findet sich bei Ipernity.

[ipernity]

 

Russisch-Esperanto-Wörterbuch im Netz

06.03.2009

Seit kurzem kann man ein umfangreiches Wörterbuch Russisch-Esperanto auf den russischen Seiten von Multitran.ru benutzen. Etwa 50.000 Wörter in beiden Richtungen stehen zur Verfügung.

Täglich 90.000 Besucher bei Multitran.ru

Multitran.ru bietet derzeit 15 Wörterbücher in jeweils zwei Richtungen an. Täglich werden etwa 90.000 Besucher gezählt, die mehr als 1,5 Millionen Seiten abrufen.

Multitran.ru ist für die Besucher kostenlos. Die Seiten verdanken ihre Popularität zum einen dem Umfang des Angebots - nach insgesamt mehr als 5 Millionen Fachausdrücke kann gesucht werden. Zum anderen können die registrierten Besucher Bedeutungen hinzufügen und Korrekturen eintragen. Daran beteiligen sich u.a. etwa 1000 professionelle Übersetzer.

Wörterbuch von Bokarev als Grundlage

Das Esperanto-Wörterbuch ist auf der Grundlage des Wörterbuchs von Bokarev entstanden. Die Arbeitsgruppe unter Leitung von Ruslan Kokorin hat sich vor allem aus Mitarbeitern der russischen Seite für Esperanto-Nachrichten "Esperanto Novosti" gebildet.

[esper-inform]

 

Esperanto-Globetrotter - Übersetzung der Woche in Wikipedia

03.03.2009

Der Esperanto-Autor Tibor Sekelj wurde vor kurzem als "Übersetzung der Woche" der Internet-Enzyklopädie Wikipedia ausgewählt. Mittlerweile ist der Artikel über ihn in 21 Sprachen zu lesen.

Sekelj (1912-1988) war Abenteurer, Forscher, Weltreisender - eine Art Rüdiger Nehberg des Esperanto. Monatelang lebte er bei Indios im Amazonasgebiet, bereiste als einer der ersten das in den 1960-er Jahren noch weitgehend unzugängliche Nepal und berichtete aus den Wüsten Somalias.

Viele seiner Bücher verfasste er zunächst auf Esperanto, bevor sie in andere Sprachen übersetzt wurden.

Sekelj setze sich für die Rechte indigener Völker ein, war Mitglied der "Akademio de Esperanto" und Ehrenmitglied des Esperanto-Weltbunds. Er ist 1988 in Jugoslawien gestorben.

Das Bild zeigt Sekelj in einer Gruppe von brasilianischen Indianern; er zeigt einen entwickelten Film. (Geografia Revuo, Mai 1956, S. 7)

(Artikel überarbeitet am 5. März 2009)

 

Platz 35 nach den Benutzerzahlen bei Wikipedia

11.12.2008

Nach der Zahl der Seitenaufrufe belegt die Esperanto-Wikipedia Platz 35 im Vergleich mit den verschiedenen Sprachversionen der Wikipedia. Sie hat damit ähnlich viele Besucher wie die Versionen auf Slowakisch, Slowenisch, Serbisch oder Estnisch.

Nach der Anzahl der Seiten belegt die Esperanto-Wikimedia mit mittlerweile über 107.000 Seiten derzeit Platz 22.

In der Statistik der Besucherzahlen ist Platz 40 im Vergleich mit allen Wiki-Projekten angegeben; u.a. der Bereich Commons ist bei einem Vergleich der verschiedenen Sprachversionen auszunehmen, wodurch sich Platz 35 für Esperanto ergibt.

 

Firefox in Esperanto

20.11.2008

Der verbreitete und kostenlose Browser "Firefox" wird seit kurzem auch in einer Esperanto-Version angeboten. Ab der Firefox 3.1 (derzeit noch Beta-Version) gibt es eine fertige Esperanto-Ausgabe zum Herunterladen; man kann zwischen Versionen für Windows, Linux und Mac wählen.

Zusatzprogramm für Firefox 3.0

Für die stabilen Versionen von Firefox 3 (3.0 - 3.0.3) kann man ein Zusatzprogramm herunterladen.

[Libera Folio]

 

100.000 Artikel in der Esperanto-Wikipedia

11.06.2008

In wenigen Tagen wird die Esperanto-Wikipedia 100.000 Artikel umfassen. Die internationale Sprache Esperanto ist damit voraussichtlich die 20. Sprache, die diesen Meilenstein erreicht.

Austausch der Kulturen der Welt

Täglich wächst die Esperanto-Wikipedia im Schnitt um etwa 40 Artikel sowie um einige hundert Erweiterungen und Redaktionen bestehender Artikel. Die Mitarbeiter stammen aus mehreren Dutzend Ländern; sie können daher das Wissen aus vielen verschiedenen Kulturen der Welt in die Esperanto-Wikipedia einfließen lassen.

Etwa 100 Buchbände zu je 300 Seiten

Insgesamt enthält die Esperanto-Version der Internet-Enzyklopädie ungefähr 19 Millionen Wörter, im Schnitt also 190 Wörter pro Artikel oder etwa 20 Zeilen Text. Bei z. B. 600 Wörtern pro Seite würde eine gedruckte Gesamtausgabe ca. 30.000 Seiten oder 100 Bände zu je 300 Seiten umfassen.

Manche Artikel umfassen nur einen Satz. Andere enthalten detaillierte Darstellungen zu einem bestimmten Thema - etwa die Artikel über "delfenoj" (Delfine) oder über die "Berlina muro" (Berliner Mauer).

Esperanto: "Sprachen-Aufsteiger des 20. Jahrhunderts"

Mit dem in der Wikipedia erreichten Rang 20 bestätigt Esperanto seine Position unter den international am meisten genutzten Sprachen. Esperanto findet sich beispielsweise unter den 9 Sprachen, in denen das Chinesische Internet-Informations-Center Nachrichten veröffentlicht wird. Es wird von der Suchmaschine Google als eine von 42 Suchsprachen angeboten. Bei der Volkszählung in Litauen 2001 erreichte Esperanto den Rang 16 unter den beherrschten Fremdsprachen. Die im gleichen Jahr durchgeführte Volkszählung in Ungarn ergab
Platz 18
für Esperanto als Fremdsprache.

Nachdem das erste Esperanto-Lehrbuch 1887, also vor nur 121 Jahren veröffentlicht wurde, wird Esperanto nun von Menschen in über hundert Ländern der Welt gesprochen. Es liegt heute als weltweit benutzte Sprache auf einem der vorderen Ränge und kann als "Sprachen-Aufsteiger des 20. Jahrhunderts" bezeichnet werden: Keine andere Sprache hat ihre Position unter den etwa 6.000 Sprachen der Welt in nur einem Jahrhundert vom letzten Platz auf einen der ersten fünfzig Plätze verbessern können.

--

Der Stand am Mittwoch, 11. Juni, morgens betrug 99.710 Artikel. Täglich kommen 40 - 50 Artikel hinzu, sodass die Marke von 100.000 Artikeln etwa um den 16. Juni erreicht wird.

 

Esperanto-Werbung von Google Mail

13.12.2007

In einem 2-Minutenfilm von Gmail über die Filterung unerwünschter Werbung (Spamfilter) gibt es am Ende Tipps, was man in der gewonnenen Zeit machen kann - z. B. Esperanto lernen. Das gezeigte Buch "Learn Esperanto fast" ist übrigens eine Sonderanfertigung für den Werbefilm - der Titel existiert nicht.

Zu sehen ist das englischsprachige Filmchen "Spam, time, and you: An educational video from Gmail" bei Google und bei YooTube.

Esperanto bei Google

Google berücksichtigt Esperanto schon seit einigen Jahren in der Suchmaschine; dort kann man Esperanto als Benutzersprache einstellen, ebenso wie bei den Google-Gruppen. Neuerdings lässt sich Esperanto auch als gewünschte Sprache der gesuchten Seiten einstellen ("Suchsprache"). Sicherlich ist das weniger eine gezielte Unterstützung von Esperanto durch Google als vielmehr eine Folge der zunehmenden Anzahl von esperantosprachigen Seiten, z. B. in der Wikipedia, wo es mittlerweile über 90.000 Artikel in Esperanto gibt.

[nejkajfleja]

 

Esperanto für das Wörterbuch LingoPad

25.10.2006

Zu dem frei verfügbaren Wörterbuch-Programm LingoPad gibt es auch eine Ergänzung für Esperanto und Deutsch mit knapp 100.000 Stichwörtern in beiden Richtungen. LingoPad kann man in der Basisversion mit Englisch-Deutsch aus dem Netz herunterladen und dann Esperanto anfügen. Außerdem sind derzeit die Sprachen Französisch, Spanisch, Italienisch, Norwegisch, Ungarisch, Türkisch, Kurdisch, Chinesisch, Japanisch, Khasi und Latein verfügbar.

"Vortaro" V2.4 von Thomas Schütz

Der Autor des Esperanto-Wörterbuch, Thomas Schütz, bietet das Lexikon auf seinen Internetseiten außerdem als "Vortaro" zum Herunterladen an. Korrekturen und Ergänzungen sind willkommen.

Lingopad auf CD

Das Programm LingoPad ist auch auf einer CD mit etwa dreißig nützlichen Computerprogrammen enthalten, die in Salzburg zusammengestellt wurde. In der Beschreibung der CD wird auch Esperanto erwähnt. Die CD kann kostenlos bestellt werden.

 

Programm für Dateikomprimierung mit Esperanto

21.11.2005

Das Programm 7-Zip, mit dem Daten komprimiert werden können, ist auch in Esperanto verfügbar. Mit dem kostenlos erhältlichen Programm lassen sich Archive der Formate zip, tar, 7z, bzip2 und gzip erstellen; außerdem können Archive der Formate arj, cab, chm, cpio, lzh, rar, z, rpm und Deb geöffnet werden.

Das Programm ist bei 7-zip herunterzuladen (etwa 1,1 MB). Eine Beschreibung findet sich in der Wikipädie.

[EsperantoLand-Forum]

 

© EsperantoLand