Computer/Internet 

21 - 30 | 41 - 50 (51)
 
 

Esperanto-Kurs auf CD in italienischer Computerzeitschrift

24.06.2003

Der aktuellen Ausgabe der italienischen Computerzeitschrift 'Il Mio Computer' liegt eine CD mit einem Esperanto-Kurs bei. Die Zeitschrift, die in einer Auflage von 140.000 Exemplaren erscheint, veröffentlichte ergänzend eine kurze Erläuterung; dort wird hervorgehoben, dass Esperanto eine neutrale und internationale Sprache ist.

Die CD enthält einen Kurs in zwölf Lektionen mit Hör- und Aussprache-Übungen. Ergänzend sind Adressen von Esperanto-Organisationen angegeben, um die Anwendung der Sprache nach dem Kurs vorzubereiten.

[reago]

 

5 Millionen Besucher

27.03.2003

Die Internet-Präsenz des Schwedischen Esperanto-Bundes hat mittlerweile insgesamt 5 Millionen Besucher verzeichnen können. Täglich sehen sich derzeit etwa 3.000 Internet-Surfer die schwedischen Seiten an.

Verweise zu 15.000 Medien im Internet

Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass Franko Luin, der die Seiten betreut, einen Bereich "Kiosk" mit Verweisen zu über 15.000 Medien aus mehr als 200 Ländern eingerichtet hat. Wenn man etwa wissen will, welche Einzelnachrichten zum Golfkrieg die Zeitungen der arabischen Länder verbreiten, so findet man im "Kiosk" eine reiche Auswahl an Internet-Seiten in arabisch oder englisch.

Ein kleiner Beitrag zum Dialog von Menschen aus der ganzen Welt. So ganz nebenher gibt es natürlich auch einen Verweis zu Informationen über Esperanto in etwa 40 Sprachen der Welt. Und auf den übrigen Internetseiten des Schwedischen Esperanto-Bundes finden sich auf Schwedisch unter anderem viel Informationen und ein Sprachkurs. Alles sehr schön dargeboten - Franko Luin ist Grafiker.

[NUN]

 

Esperanto als Benutzersprache bei MacOS X

12.10.2002

In der neuesten Version des Betriebssystems MacOS X 10.2 für die Apple-Computer "Jaguar" läßt sich Esperanto als Benutzersprache auswählen. Damit macht Esperanto einen weiteren Schritt in die Welt der Computer und des Internet - bei der Suchmaschine Google ist die internationale Sprache bereits seit vielen Monaten als Sprache der Benutzeroberfläche wählbar.

[esper-inform]

 

Esperanto-Version für den Internet-Browser Mozilla

18.06.2002

Eine erste Esperanto-Fassung für den Internet-Browser Mozilla 1.0 ist jetzt im Netz abrufbar. Mozilla ist ein freies Programm, das unter anderem Grundlage für Netscape 7.0 war. Wegen seiner guten Unterstützung für die gleichzeitige Nutzung mehrerer Sprachen ist es insbesondere für Esperantosprecher geeignet, die oft Dokumente in Esperanto und ihrer jeweiligen Muttersprache erstellen und nutzen wollen.

Mozilla ist kostenlos nutzbar und liegt in Versionen für Windows, Linux, MacIntosh und andere Betriebssysteme vor. (Falls auf dem eigenen Rechner bereits eine frühere Mozilla-Version oder Netscape ab Version 6 installiert ist, sind unbedingt die Anweisungen auf den Mozilla-Seiten zu beachten.) Mozilla ist im übrigen auch zum Austesten neuer Internet-Seiten gut geeignet - was mit Mozilla funktioniert, funktioniert gewöhnlichauch mit dem Internet Explorer.

Das internationale Übersetzerteam wird von Eduardo Trapani aus Uruguay geleitet. Für die überarbeitung und Ergänzung der Esperanto-Übersetzung werden weiterhin freiwillige Mitarbeiter gesucht.

[s.c.e.; esper-inform]

 

Übersetzung der Internetseiten des Betriebssystem-Projekts GNU

18.06.2002

Zur Übersetzung der Internetseiten des GNU-Projekts in Esperanto hat sich eine internationale Gruppe zusammengefunden. Das GNU-Projekt hat ein Betriebs-System ähnlich Unix entwickelt, das als freie Software nutzbar ist. Varianten des GNU-Betriebssystems mit Linux als Kern sind heute besonders im professionellen Bereich weit verbreitet.

Die Diskussion erfolgt in der Mailing-Liste gnu-eo@freelists.org. Auf den Seiten des Übersetzungsprojektssollen Übersetzung und Diskussion dokumentiert werden. Kontakt: JohanSvenonius, johan@svenonius.com .

[ret-info]

 

Welt-Nachrichten in Esperanto

30.05.2002

Seit kurzem sind aktuelle Welt-Nachrichten in Esperanto an zumindest drei Stellen im Internet zu lesen - außerdem kann man sich Nachrichtenauch täglich per E-Mail oder per SMS in Esperanto zusenden lassen.

Esperanto-Radiosendungen aus Peking nun auch im Internet

Radio China International ist seit dem 1. Mai mit Internet-Seiten in Esperanto vertreten. Dort können dietäglichen Esperanto-Sendungen des chinesischen Senders als Audio-Dateien abgerufen werden. Außerdem sind die Texte der Radio-Nachrichten auf den Internet-Seiten zu lesen. Mit diesem Angebot führt China seine Politikder Unterstützung für Esperanto fort. Radio China International sendet bereits seit 1964 in Esperanto.

Aktuelles in Esperanto per SMS

Das ungarische Unternehmen Abonasoft bietet an, aktuelle Weltnachrichten in Esperanto per SMS zu empfangen - dieser Dienst ist kostenlos.Außerdem versendet Thierry Salomon von der Firma Abonasoft die Nachrichten auch per E-Mail. Der Überblick über die Nachrichten ist imInternet einzusehen.

Nachrichten in Esperanto aus China

Das Chinesische Internet-Informationszentrum bietet schon seit einigen Monaten Nachrichten in Esperanto im Internet an, vor allem aus China und aus der Esperanto-Welt.

[ret-info]

 

Text-Editor mit Esperanto-Wörterbuch

22.03.2002

Der Editor UniRed, mit dem sich Text-Dateien und html-Seiten erstellen lassen, enthält auch ein Esperanto-Wörterbuch zur Kontrolle der Rechtschreibung. In der neuen Version 1.01 ist eine strukturierte Navigation und die Benutzung anderer Programme möglich. Unter den Neuerungen findet sich auch die Möglichkeit, Zeilen alphabetisch auflisten zu lassen.

UniRed enthält die Zeichensätze für Unicode sowie einige andere Zeichenkodierungen. Neben Esperanto benutzt das Programm Wörterbücher für Dänisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch und Schwedisch für die Rechtschreibkontrolle; der Editor ist kostenlos herunterzuladen.

[Eventoj]

 

Neue Rubriken bei der chinesischen Internet-Zeitschrift "El Popola Chinio"

16.03.2002

Die chinesische Internet-Zeitschrift "El Popola Chinio" ("Aus der Volksrepublik China") hat vor kurzem einige neue Rubriken eingeführt. Seither kann man auch in Bereichen wie "Mode", "Chinesische Marken" oder "Humor" stöbern, ergänzend zu den bisherigen wie Wirtschaft, Kultur und Tourismus. Außerdem wurden Sonderthemen wie "Die Welthandelsorganisation und China" und eine Liste der Weltkulturgüter in China angefügt.

Chinesischer Volkskongress

Zu den laufenden Berichten über den Chinesischen Volkskongress und die Politische Beratende Konferenz sowie zu den überarbeiteten Internetseiten bittet die Redaktion von "El Popola Chinio" ihre Leser um Kommentare.

[esper-inform]

 

Scanner-Programm mit Esperanto-Erkennung

16.03.2002

Auch die neue Version 6.0 des Zeichen-Erkennungs-Programms ABBYY Finereader kann Esperanto-Texte erkennen und einlesen. Eine Speicherung der Esperanto-Buchstaben in Unicode ist möglich. Bei ABBYY wird eine Probe-Version des Programms (34 MB) zum Herunterladen angeboten.

Scanner-Software Recognita Plus 5.0

Außer mit dem Programm von ABBYY können gescannte Esperanto-Texte auch mit der Software Recognita Plus 5.0 verarbeitet werden.

[esper-inform]

 

"Programmierer antworten"

16.03.2002

Die vor kurzem eingerichtete esperantosprachige Versandliste "Programistoj respondas" enthält Fragen zu Internet und Rechner-Benutzung sowie teilweise sehr ausführliche Antworten. Sie steht insbesondere weniger erfahrenen Computer-Nutzern zur Verfügung.

Anmeldung mit einer leeren E-Mail an yahoogroups, programistoj-respondas-subscribe@yahoogroups.com.

[Eventoj]

 

© EsperantoLand