Fachliche Anwendung 

11 - 16 (16)
 
 

IT-Unternehmen wirbt mit Esperanto

30.11.2010

( en Esperanto)

Das Unternehmen BT Global Services hat in einem Werbespot auch Esperanto benutzt; BTGS ist Teil der privatisierten britischen Telefongesellschaft BT und hat weltweit etwa 35.000 Angestellte.

Mitarbeiter beschreiben in dem Spot die Arbeit des Unternehmens; auf Esperanto heißt es "Ni kunigas komunikaĵajn kaj retajn informteknologiajn servojn sekure kaj efike." (Wir bringen Kommunikationsdienstleistungen und Internet-IT-Technik sicher und effizient zusammen.)

Das zwei Minuten lange Werbefilmchen "Who we are, what we do" ist bei Youtube zu sehen; die beiden Esperanto-Sequenzen sind im ersten Drittel und gegen Ende eingefügt; dort heißt es: "La diferenco estas mi." (Der Unterschied bin ich.) Außer in Esperanto sprechen andere Mitarbeiter auf Französisch, Farsi, Niederländisch, Chinesisch, Portugiesisch, Hindi und Deutsch.

[esper=brit]

 

FDP-Europawahlprogramm auch in Esperanto

23.06.2009

Erst jetzt wurde bekannt, dass die FDP eine Kurzfassung ihres Wahlprogramms auch in Esperanto auf ihre Internetseiten zur Europawahl gestellt hat. Auf sieben Seiten werden die Grundzüge der Politik und die Kandidaten der Partei vorgestellt. Die Esperanto-Übersetzung (pdf) stammt von Klaus Leith.

Außer auf Esperanto ist das Kurzwahlprogramm der FDP auch auf Französisch, Italienisch, Englisch, Spanisch, Lettisch, Polnisch und Russisch zu finden.

 

Gesundheitsberatung in England und Wales auf Esperanto

22.10.2008

Der britische Gesundheitsdienst "National Health Service" (NHS) bietet in England und Wales telefonische Beratung auch in Esperanto an. "NHS Direct" nutzt die Dienste von "Language Line", einem Sprachenunternehmen, das Dolmetschen per Telefon anbietet.

Esperanto ist eine von insgesamt 160 Sprachen, in denen sich Bürger in England und Wales per Telefon an den Gesundheitsdienst wenden können.

Das Angebot von Esperanto wurde dank einer Anfrage ( Folgeseite) des konservativen Abgeordneten Mike Penning im britischen Parlament bekannt, auf die der Gesundheitsminister Ben Bradshaw antwortete. In einigen Zeitungsartikeln wurde der Eindruck erweckt, der Übersetzungsdienst sei wegen der Vielzahl an Sprachen teuer; hierbei wurde auch Esperanto erwähnt, z. B. im Telegraph.

Die Dienste des Dolmetsch-Unternehmens "Language Line" werden auch von einigen Stellen der britischen Polizei genutzt, sodass auch dort Esperanto mögliche Verständigungssprache sein dürfte.

 

Pfadfinder-Abzeichen in Esperanto

10.05.2006

Die Weltpfadfinderorganisation (WOSM) bietet zum 100jährigen Jubiläum auch Abzeichen in Esperanto an: Unu mondo unu promeso (eine Welt, ein Versprechen). Das Abzeichen ist zum offiziellen Gebrauch auf Pfadfinder-Uniformen bestimmt.

Das Abzeichen wird in drei Größen vertrieben. Ein viertes kleineres Format ist bei dem spanischen Pfadfinder-Laden Risko und beim Esperanto-Pfadfinderbund erhältlich.

[e-inform]

 

109 Esperanto-Studenten an der Dalian-Universität in China

08.11.2004

Aus 14 Fachbereichen stammen die 109 Studenten der Dalian-Universität (Liaoning-Provinz, China), die in diesem Semester einen fakultativen Esperanto-Kurs besuchen.

22 Jahre Esperanto an der Dalian-Universität

Die Universität kann auf 22 Jahre Esperanto-Unterricht zurückblicken. Seit dem aktuellen Studienjahr 2004/5 ist Esperanto als freiwilliger Kurs im Angebot für alle Fakultäten vertreten.

[landa-agado]

 

Feministische Esperanto-Gruppe im Internet

02.07.2004

"Femino" ist der neue Name einer Internet-Versandliste, die feministische Themen behandelt. Die Liste hat etwas mehr als sechzig Mitglieder und betont ihre Unabhängigkeit von anderen Organisationen. Für die Liste kann sich "jeder männliche oder weibliche Esperantosprecher anmelden, der den Feminismus unterstützen möchte".

Die feministische Esperanto-Gruppe möchte unter anderem die Übertragung von feministischer Literatur in Esperanto unterstützen - sowohl Belletristik als auch Fachliteratur.

Femino plant auch an Aktionen der Feminismus-Bewegung außerhalb der Esperanto-Sprachgemeinschaft teilzunehmen.

[landa-agado]

 

Videofilm über Kronach in Esperanto

28.06.2004

Zum tausendjährigen Jubiläum der Stadt Kronach in Franken wurde ein Videofilm erstellt, für den die örtliche Esperanto-Gruppe auch eine Esperanto-Fassung erstellt hat.

Der 33-minütige, professionell gemachte Film zeigt die Geschicke der Stadt in der europäischen Geschichte, ihre interessante Architektur und das heutige Leben. In Kronach kann man Verteidigungsanlagen aus der Bronzezeit sehen sowie die imponierende Festung, eine der größten in Deutschland. Außerdem nimmt man teil am heutigen Leben der Menschen in Kronach mit ihren Festen und besonderen Feiern.

Auch für die Vertiefung der Esperanto-Sprachkenntnisse geeignet

Zusätzlich zu dem gesprochenen Esperanto-Text gibt es die geschriebene Fassung; das Videoband ist damit gut zum Weiterlernen für Selbstlerner und Gruppen geeignet. Bestellbar in der Buchabteilung bei EsperantoLand.

 

Esperanto beim Europäischen Sozialforum

24.11.2003

Insgesamt fünf Esperanto-Organisationen waren beim Europäischen Sozialforum vom 12. bis 16. November in Paris anwesend. Verteilt wurden einige tausend Flugblätter auf französisch, italienisch, spanisch, englisch und in anderen Sprachen - das Interesse der Forums-Teilnehmer an einer neutralen internationalen Sprache war groß.

Die Esperanto-Teilnahme am Sozialforum wurde unter anderem von der katalanischen Zeitung "Avui", von der spanischen "El Mundo" und der französischen "La Tribune" erwähnt, letztere mit der Frage "Was haben ein Esperantosprecher und ein MacDonalds-Angreifer gemeinsam?"

[SFE]

 

Konferenz über Sehbehinderungen nutzt Esperanto

20.09.2003

Bei der internationalen Konferenz über "Professionelle Bildung von Personen mit Sehbehinderung" vom 7. bis 9. Oktober in Moskau wird Esperanto eine der drei Arbeitssprachen sein. Das wird auf der russischen Internetseite divo.tomsk.ru berichtet. Die Konferenz wird von der Gesamtrussischen Gesellschaft der Sehbehinderten mit dem russischen Bildungsministerium und anderen Organisationen im Rahmen des Jahrs der Behinderten organisiert.

strategia-forumo

 

Esperanto-Videofilme in Maribor (Slowenien)

11.09.2003

Im slowenischen Maribor (Marburg) findet am 8. November ein
Esperanto-Videofilm-Festival statt. Zum 6. Mal wird gleichzeitig ein
Wettbewerb ausgeschrieben, für Dokumentarfilme
(bis 15 Minuten Dauer) und für Kurzfilme (bis 10 Minuten).

Die Filme in VHS-Format sind bis zum 2. November 2003 an die
Esperanto-Societo Maribor, Maistrova 5, SI-2000 Maribor, Slowenien, zu
senden. Als erster Preis sind 200 Euro ausgesetzt. Bei persönlicher
Teilnahme wird um Anmeldung bis zum 28. Oktober gebeten, nähere
Informationen bei Zlatko Tiŝljar, zlatko.tisljar(a)azm-lu.si .

NUN

 

© EsperantoLand