Treffen 

11 - 20 | 31 - 40 (82)
 
 

6. Internationales Neujahrstreffen 2007/8 in Föckinghausen/Sauerland

13.12.2007

Das sechste Internationale Neujahrstreffen (NR) von EsperantoLand findet vom 27. Dezember 2007 bis zum 3. Januar 2008 in Föckinghausen (Bestwig) in der Nähe von Meschede statt. Angemeldet haben sich bisher 140 Teilnehmer aus siebzehn Ländern, davon 54 Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre. Erwartet werden etwa 150 Gäste - Familien mit Kindern, Paare und Einzelpersonen.

Die geplanten anschließenden Tage vom 3. bis zum 6. Januar fallen wegen zu geringer Anmeldungszahlen aus.

Breites Programmangebot

Es wird wieder eine große Programmpalette angeboten: Vorträge und Kurse, Ausflüge und Spaziergänge. Im Abendprogramm wird es Konzerte (jOmO), einen Zauberabend mit sieben Zauberern und verschiedene weitere Angebote geben. Aber auch das Kennenlernen der Teilnehmer - z. B. in unserem Café - wird nicht zu kurz kommen.

Esperanto lernen und gleich anwenden

Angeboten werden erneut Kurse für Esperanto-Anfänger, Fortgeschrittene und eine Konversationsrunde. So kann man das gerade Gelernte gleich in internationaler, lockerer Umgebung anwenden.

Vergangenes Mal in Trier

Beim vergangenen fünften Neujahrstreffen in Trier waren insgesamt 174 Teilnehmer dabei; drei Viertel der Teilnehmer kamen aus Belgien, China, Frankreich, Großbritannien, Kanada, Lŭemburg, den Niederlanden, Polen, Rußland, Schweden, der Schweiz und Spanien. Insgesamt sechzig Kinder zwischen ein paar Monaten und fünfzehn Jahren haben teilgenommen.

Wer wird kommen, wer hat teilgenommen?

Im Netz kann man die Liste der Teilnehmer im vergangenen Jahr und die der meisten bisher angemeldeten diesjährigen Teilnehmer einsehen.

Eine ausführliche Beschreibung und das Anmeldeformular sind auf den Seiten des Neujahrstreffens zu finden.

 

Esperanto-Kolloquium auf Kuba

02.12.2007

Vom 16. bis zum 18. November hat auf Kuba das erste Kolloquium des Kubanischen Esperanto-Verbandes unter dem Thema "Esperanto: Sprache, Kultur, Bewegung" stattgefunden. Zu dem Kolloquium sind mehr als 70 Esperantosprecher aus dem ganzen Land in Havanna zusammengekommen.

Geschichte von Esperanto auf Kuba

Das Programm des Kolloquiums umfasste unter anderem Vorträge zur Geschichte der kubanischen Esperanto-Bewegung und zur Gegenwart und Zukunft der internationalen Esperanto-Sprachgemeinschaft. Außerdem wurden kulturelle Themen vorgestellt sowie ein Sprachkurs als interaktives Computer-Programm zur Nutzung in Computer-Clubs.

Pläne für Veranstaltungen

Die kubanische Vereinigung von Esperanto-Lehrern veranstaltete mit großem Erfolg Sprachprüfungen. Die Prüfungen sollen einen Anreiz zur Verbesserung der Kenntnisse sein, auch im Hinblick auf geplante internationale Veranstaltungen: Für November 2008 wird das erste Kultur-Festival des Kubanischen Esperanto-Verbandes geplant. Weiterhin wird überlegt, eventuell im Jahr 2010 den Esperanto-Weltkongress auf die Insel einzuladen.

Forum zum Esperanto-Selbstverständnis

Anhand von verschiedenen Dokumenten und Erklärungen zu Esperanto wurden die unterschiedlichen Tendenzen innerhalb der Esperanto-Sprachgemeinschaft dargestellt und diskutiert.

Ausstellung

In der Provinzbibliothek in der Altstadt von Kuba wurde eine Ausstellung zu Esperanto feierlich eröffnet. Außerdem gab es einen Stadtrundgang mit Halt an dem Zamenhof-Gedenkstein, der anlässlich des 75. Esperanto-Weltkongresses im Jahre 1990 angebracht worden war.

Theater und Konzerte

Die Kulturabende umfassten eine Theatervorstellung, ein Konzert der kubanischen Schauspielerin Georgina Almanza, ein Musikkonzert in Esperanto und das Abschlussfest am Sitz des Verbandes in Havanna.

Presseberichte


Über das Kolloquium und Esperanto erschienen Berichte in verschiedenen regionalen und landesweiten Medien.

[e-ins - Maritza Gutiérrez]

 

Esperanto-Lied über das Neujahrstreffen

04.07.2007

Schon zweimal hat das Paar "Ĵomart kaj Nataŝa" am Neujahrstreffen von EsperantoLand teilgenommen und ein Konzert gegeben. Begeistert von der Veranstaltung haben sie auch ein Lied über das Neujahrstreffen geschrieben, das nun bei uns herunterzuladen ist.

Auf den Internet-Seiten von "Ĵomart kaj Nataŝa" kann man ihren Bericht über das Neujahrstreffen lesen.

 

23. Internationale Frühlingswoche in Bonn

19.03.2007

160 Esperantosprecher aus zwanzig Ländern

Etwa 160 Gäste aus zwanzig Ländern werden vom 2. bis zum 9. April 2007 zur 23. Internationalen Frühlingswoche des Deutschen Esperanto-Bundes in Bonn erwartet. Unter den Teilnehmern der Veranstaltung sind auch über dreißig Kinder und Jugendliche, von denen einige Esperanto als Muttersprache gelernt haben.

Esperantosprecher in über hundert Ländern

Die internationale Sprache Esperanto wurde vor 120 Jahren von Ludwig Zamenhof in Polen entwickelt. Mittlerweile gibt es in über hundert Ländern Menschen, die Esperanto sprechen. Die Zahl von esperantosprachigen Veranstaltungen hat in den letzten Jahrzehnten deutlich zugenommen. Auch gibt es mehr und mehr Familien, in denen Esperanto gesprochen wird.

Zaubervorführung und Kabarett

Bei der Frühlingswoche wird ein reichhaltiges Programm angeboten. Man kann Esperanto lernen, an einer Konversationsrunde teilnehmen oder einen der vielen Vorträge besuchen, z. B. über psychologische Aspekte des Esperanto. Christoph Frank wird eine "Magische Reise um die Welt" präsentieren, "Fräulein Barlaston" steht mit einem Kabarett auf der Bühne, das Frank Muschalle Trio spielt mit Klavier, Kontrabass und Schlagzeug "Boggie-Woogie". Für Kinder gibt es Bastelgruppen und Spiele sowie Filme in Esperanto. Jugendliche lernen in diesem Jahr unter anderem Zirkus-Kunststücke wie Jonglieren oder Einradfahren.

Ausflüge

Etwa zwanzig Ausflüge mit esperantosprachiger Führung sind geplant. Auf dem Programm steht u.a. die Ausstellung über die Tempel von Angkor, ein Besuch des Adenauermuseums in Bad Honnef und das Radioteleskop Effelsberg.

Zum dritten Mal in Bonn

Die internationale Frühlingswoche, die vor zwei Jahrzehnten begründet wurde, ist bereits zum dritten Mal in Bonn zu Gast. Die angenehme Atmosphäre in der Stadt und im Haus Venusberg lockte die Veranstalter auch in diesem Jahr an. Über die Frühlingswoche 2003 in Bonn berichtete die Stadt Bonn in einer ausführlichen Pressemitteilung. Auch die Deutsche Welle verfasste einen Artikel ebenso wie der Kölner Stadt-Anzeiger, der Bonner Generalanzeiger, weitere Zeitungen. Auch das WDR-Fernsehen brachte einen Bericht.

(Pressegespräch am Dienstag, 3. April 2007, 11.00 Uhr im Haus Venusberg, Haager Weg 28-30, 53127 Bonn-Venusberg, Tel. der Hausleitung: 0228-28991-0
Pressekontakt: Louis F. v. Wunsch-Rolshoven, 0173 - 162 90 63 Veranstaltungsleitung: Dr. Jörg Gersonde, 0173 - 375 08 51)

 

Zuwachs bei Esperanto-Veranstaltungen

11.12.2006

In den vergangenen Jahrzehnten sind die Teilnehmer-Zahlen von Esperanto-Treffen in Deutschland stetig angestiegen, im Schnitt um mehr als fünf Prozent pro Jahr. Derzeit gibt es sechs alljährliche Treffen von einer oder zwei Wochen Dauer. Vier von ihnen haben regelmäßig hundert bis zweihundert Teilnehmer aus einem Dutzend oder mehr Ländern.

Internationale Woche der Esperanto-Jugend seit 1957


Ende 1957 fand die erste Internationale Woche der Deutschen Esperanto-Jugend in Mainz statt, damals noch als "Internationales Seminar" (IS); etwa 50 Gäste nahmen teil. In diesem Jahr wird das 50. Jubiläum gefeiert. Die Teilnehmerzahlen blieben gewöhnlich zwischen 40 und 120, bis zu Silvester 1979/80 ein besonderes Programm für Erwachsene eingeplant wurde: Es kamen 159 Gäste.

Veranstaltungen für Erwachsene seit 1980

In den darauf folgenden Jahren entstanden drei verschiedene Treffen für Erwachsene, das Internationale Festival (IF), die Frühlingswoche (PSI) und das Sommer-Zelten für Familien (SEFT). Bis 1990 steigerte sich die Gesamt-Teilnehmerzahl der Internationalen Woche mit den drei neuen Treffen bis auf 600 Gäste.

Jugendtreffen in Polen

In den neunziger Jahren kamen zwischen 250 und 350 Teilnehmer zur Internationalen Woche der Esperanto-Jugend. In den letzten Jahren nahmen die Zahlen etwa ab, vielleicht unter anderem wegen eines weiteren Treffens für Jugendliche in Polen, der Aktions-Woche (AS). Derzeit sind dort schon 172 Teilnehmer angemeldet.

Anwachsen der Familientreffen

Die Treffen für Erwachsene und Kinder haben sich weiter vergrößert. Vor vier Jahren kamen zwei weitere Veranstaltungen hinzu, das Neujahrstreffen und das Sommertreffen, die von dem Verein EsperantoLand organisiert werden. In diesem Jahr werden über 160 Teilnehmer aus mehr als zehn Ländern kommen, darunter 56 Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren.

Insgesamt haben sich die Teilnehmerzahlen der Veranstaltungen für Erwachsene und Familien zwischen 1990 und heute von etwa 300 auf mittlerweile 600 verdoppelt.

 

Sommertreffen 2006: Ein kleines, aber sehr internationales Treffen

29.09.2006

Vom 29. Juli bis zum 11. August fand das diesjährige 4. Sommertreffen von EsperantoLand am Rande des Städtchens Jünkerath in der Eifel statt - etwa in der Mitte zwischen Köln und Trier. Insgesamt haben 39 Personen teilgenommen, wovon die Hälfte aus dem Ausland kam (Belgien, China, Frankreich, Großbritannien, Niederlande und Polen); zehn der Teilnehmer waren Kinder.

Mitten im Wald

Das Haus befindet sich mitten im Wald, so dass man viele nette Spaziergänge machen konnte. Auf dem Gelände leben einige Tiere - Schafe, Ziegen, Kaninchen und Katzen - was vor allem die Kinder sehr schätzten.

"Olympische Spiele"

Sehr attraktiv war die große Auswahl an Spielen, die das Haus anbot, eine ganze Halle voll. Es wurde eine Art "Olympische Spiele" mit zehn Disziplinen zusammengestellt, an der die Teilnehmer begeistert teilnahmen.

Darwin musikalisch

Bei einem Vortrag von Isabelle Six konnte man die Gestensprache der Taubstummen kennenlernen. Danka Leyk sprach über "Assertivität" - die Fähigkeit, seine Position und seine eigenen Interessen in sozialen Beziehungen zu wahren. Ludger Schmeink erläuterte das Orgelspiel anhand der Orgel in der Kirche. Außerdem konnten die Teilnehmer eine musikalische Vorstellung des Werks von Charles Darwin genießen, an Volkstanz und "Biotanz" teilnehmen und sich mit Gymnastik entspannen.

Für Esperanto-Anfänger und -Fortgeschrittene gab es Sprachkurse, Konversation, eine Grammatikrunde und eine gemeinsame Lektüre von Esperanto-Literatur.

Immer beliebt: Plaudern

Ausflüge führten die Teilnehmer zu einem Museum über Eisen und Gießerei, einem Dorf mit Burgruine, einem Vulkangarten mit geologischen Formationen, einer Höhle und einigen Nachbarstädten. Der beliebteste Programmpunkt war jedoch vermutlich auch in diesem Jahr das gemütliche Plaudern - nachmittags im Garten unter der Eiche oder abends in dem Café der Gruppe.

Sommertreffen 2007

Das 5. Sommertreffen wird 2007 vermutlich erneut in den ersten zwei Wochen des August stattinden; die Organisatoren suchen einen geeigneten Ort in dem Grenzgebiet Belgien, Frankreich, Luxemburg, Deutschland.

 

Genieß den Sommer beim EsperantoLand-Sommertreffen 2006

22.06.2006

Vom 29. Juli (geändert!) bis zum 11. August 2006 findet in Jünkerath in der Eifel das vierte internationale Sommertreffen von EsperantoLand statt. Auf der Anmeldeliste finden sich mittlerweile 25 Gäste aus sieben Ländern.

Gespräche und Ausflüge, ein paar Vorträge und Sprachkurse

Das Programm wird wieder abwechslungsreich sein - das Ziel sind entspannende Ferien. Es werden Esperanto-Sprachkurse und ein paar Vorträge und Kurse angeboten. Außerdem Spaziergänge und Ausflüge.

Details finden sich auf unserer Seite über das EsperantoLand-Sommertreffen.

Genieß den Sommer mit EsperantoLand!

 

5. Internationales Neujahrstreffen 2006/7 in Trier/Mosel

19.06.2006

Das fünfte Internationale Neujahrstreffen (NR) von EsperantoLand findet vom 27. Dezember 2006 bis zum 3. Januar 2007 in Trier/Mosel statt; Verlängerungstage vom 26. Dezember bis zum 7. Januar. Bisher haben sich etwa dreißig Teilnehmer aus sechs Ländern angemeldet.

Breites Programmangebot

Auch in diesem Jahr wird eine große Palette angeboten: Vorträge und Kurse, Ausflüge und Spaziergänge. Abends ist unter anderem ein Konzert einer Esperanto-Musikgruppe geplant. Aber auch das Kennenlernen von Teilnehmern aus vielen verschiedenen Jahren wird nicht zu kurz kommen.

Esperanto lernen und gleich anwenden

Angeboten werden wiederum auch Kurse für Esperanto-Anfänger, Fortgeschrittene und eine Konversationsrunde.

Vergangenes Mal in Frankfurt/Main

Beim vergangenen vierten Neujahrstreffen in Frankfurt/Main waren insgesamt 120 Teilnehmer dabei; mehr als die Hälfte kam aus Belgien, Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Lŭemburg, den Niederlanden, Polen, Rußland, der Schweiz und Spanien. Insgesamt dreißig Kinder zwischen ein paar Monaten und fünfzehn Jahren haben auch teilgenommen.

Wer wird kommen, wer hat teilgenommen?

Im Netz kann man die Liste der Teilnehmer im vergangenen Jahr und die der schon angemeldeten diesjährigen Teilnehmer einsehen; mittlerweile sind etwa dreißig Gäste aus sechs Ländern eingetragen (Stand 19. Juni 06).

 

Drittes Sommertreffen von EsperantoLand in Wissen nahe Köln

28.09.2005

60 Gäste haben am dritten Sommertreffen "SOMERE" teilgenommen, das von Sonnabend, 30. Juli, bis Sonntag, 14. August, stattfand. Die Teilnehmer kamen unter anderem aus Portugal, Frankreich, Belgien, Irland, Polen, den USA, Mexiko und Vietnam. Der Ort Wissen befindet sich an der Sieg, 60 Kilometer (etwa eine Zugstunde) östlich von Köln.

Sprachkurse für Anfänger und Fortgeschrittene

Die Sprachkurse an den ersten Tagen haben sich auch in diesem Jahre bewährt - Esperanto-Neulinge hatten gleich eine Grundlage für die Verständigung. Für Fortgeschrittene gab es Konversationsrunden.

Ausflüge, Vorträge, Kurse, Spiele

Auf dem Programm standen u. a. Qi-Gong-Übungen, Tanzen, Spaziergänge, Wanderungen und Ausflüge, z. B. nach Köln.

 

4. Neujahrstreffen von EsperantoLand in Frankfurt/Main

09.09.2005

Das vierte Neujahrstreffen von EsperantoLand findet vom 28. Dezember 2005 bis zum 8. Januar 2006 in Frankfurt/Main statt. Die Veranstalter erwarten Teilnehmer aus etwa einem Dutzend Ländern.

Beim vergangenen, dritten Neujahrstreffen hatten insgesamt 153 Gäste teilgenommen; 88 von ihnen kamen aus Belgien, Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Italien, Korea, den Niederlanden, Polen, Rußland, der Schweiz, Spanien und Ungarn. Auch 40 Kinder zwischen zwei Monaten und 15 Jahren nahmen an der Veranstaltung teil. Für Sprach-Anfänger und Fortgeschrittene wurden Kurse und eine Konversationsrunde angeboten.

Wer nahm teil und wer hat sich schon angemeldet?

Die Teilnehmerliste der vergangenen Veranstaltung und die Liste einiger angemeldeter Gäste aus diesem Jahr kann man im Netz einsehen.

 

© EsperantoLand