Wissenschaft/Interlinguistik 

1 - 10 (19)
 
 

Studium in Posen/Poznań

18.06.2002

Die Adam-Mickiewicz-Universität in Posen/Poznańbietet ab dem Wintersemester 2002/3 erneut eindreijähriges Fernstudium der Interlinguistik mit Internationaler Kommunikation, Esperanto-Kultur und Esperanto-Literatur an. Die einwöchigen Blockseminare in Posen finden jeweils Ende September und Anfang Februar statt. Anmeldung zu dem Fernstudium ist bis zum 15. August möglich; nähere Informationen bei Ilona Koutny,ikoutny@amu.edu.pl .

Stipendien der "Esperantic Studies Foundation"

Die Stiftung "Esperantic Studies Foundation" bietet an, das Interlinguistik-Studium in Posen mit Stipendien zu unterstützen. Der Antrag hierfür muss bis zum 31. Juli 2002 bei Mark Fettes eingehen, mfettes@esperantic.org . In dem Antrag sind die eigenen Interessen im Bereich der Interlinguistik sowie mögliche Forschungsthemen darzustellen; außerdem ist darzulegen, wie sich das Studium in den beruflichen und persönlichen Lebensweg einfügen soll.

[ret-info]

 

Esperantolehrer-Ausbildung an derUniversität Budapest

23.04.2002

Ab dem Studienjahr 2002/2003 wird an der Universität Budapest die Ausbildung zum Esperanto-Lehrer auch als Nebenfach für Studenten anderer Fächer zugelassen. Bereits seit einigen Jahrzehnten werden dort Esperanto-Lehrer für Gymnasien ausgebildet, die dann an ungarischen Oberschulen regulären Unterricht erteilen. Derzeit erhalten 18 Studenten und Studentinnen eine Ausbildung als Lehrer für Sprache und Literatur des Esperanto.

Im Fach Esperanto unterrichten Zsuzsa Varga-Haszonits (Interlinguistik) und Iván Bujdosó (Computerlinguistik) sowie die Dozenten des Lehrstuhls für Allgemeine und Angewandte Linguistik.

[universitato]

 

Esperanto-Kurs an der Universität Udine

12.04.2002

Am 10. April beginnt im Sprach- und Videozentrum der Fakultät für fremde Sprachen und Literatur in Udine in Norditalien ein Esperanto-Sprachkurs. Der Kurs dauert bis Juni und wird im Oktober fortgeführt; nähere Informationen bei Giuseppe Valente, viglo@estranet.it.

Udine befindet sich nahe von Slowenien und Kroatien, wo Esperanto traditionell bekannter ist und mehr gelernt wird als in Westeuropa - auch Josip Tito sprach Esperanto.

[ret-info]

 

Vorlesungen über Plansprachen in Turin

28.03.2002

An der Universität Turin hat auch im vergangenen Semester eine Vorlesung über Interlinguistik stattgefunden. Dr. Giorgio Silfer stellte die Funktionen von Sprachen unter besonderer Berücksichtigung der identitätsbildenden Funktion vor und behandelte insbesondere Esperanto als einzige Plansprache, die eine Sprechergemeinschaft mit eigener Identität hervorgebracht hat.

Im Rahmen des Lehrstuhls von Prof. Fabrizio Pennacchietti finden in Turin seit mehreren Jahren offizielle Vorlesungen über Esperantologie und Interlinguistik statt. Daraus sind einige Dissertationen entstanden, unter anderem die von Federico Gobbo über die Soziologie der Esperanto-Sprechergemeinschaft.

[Heroldo komunikas]

 

Naturheilkunde-Konferenz in Krefeld

25.01.2002

Eine sechstägige Konferenz über Naturheilkunde wird die esperantosprachige Internationale Vereinigung der Naturheilkundler ("Internacia Naturkuracista Asocio") vom 19. bis 24. 8. 2002 in Krefeld durchführen. Der Vorsitzende der naturheilkundlichen Vereinigung, Chong Puramo, lädt zu der Konferenz sowohl naturheilkundlich arbeitende Ärzte und andere Behandler als auch Interessierte an einer Medizin (fast) ohne Medikamente ein. Während der Konferenz werden auch Behandlungen durchgeführt, wie der Geschäftsführer der Vereinigung, Anatol Goncxarov, mitteilt.

[ret-info]

 

Vorlesungen über Interlinguistik in Posen/Poznań

25.01.2002

Im Rahmen des Interlinguistik-Studiums an der Universität von Poznań werden von Sonntag, 27. Januar, bis Dienstag, 29. Januar, zwei Vorlesungen über Esperanto und Interlinguistik gehalten. Prof. Humphrey Tonkin spricht am 27. und 28. Januar, jeweils von 14.30 bis 16 Uhr und von 16.15 bis 17.45 Uhr, über "Aktuelle Fragen der Esperanto-Bewegung". Dr. sc. Detlev Blanke liest am 28. und 29. Januar über die "heutige Situation der Interlinguistik und die Rolle von Plansprachen in der europäischen Sprachpolitik", jeweils 9 bis 10.30 Uhr und 10.45 bis 12.15 Uhr.

Die Vorlesungen finden im Linguistischen Institut der Adam-Mickiewicz-Universität Poznań, Zimmer 416, statt. Nähere Auskünfte bei Dr. Ilona Koutny, ikoutny@amu.edu.pl, der Leiterin des Interlinguistik-Studiums in Poznań.

 

Vorlesungen beim 3. Asiatischen Esperanto-Kongreß in Seoul, August 2002

11.01.2002

Beim 3. Asiatischen Esperanto-Kongreß in Seoul Ende August 2002 wird die Internationale Akademie der Wissenschaften mehrere Vorlesungen organisieren.

Professor Lee Chong-Yeong wird einen Kurs über "Socialismo kaj Ekonomia Evoluo" (Sozialismus und wirtschaftliche Entwicklung) anbieten, Prof. Kobayasi Tukasa spricht über "Nova Progreso en Medicino por Mensmalsano" (Neue Fortschritte bei Geisteskrankheiten) und Prof. Helmar Frank stellt mit Frau N. Maksimova "Informaciteorio kaj Komunikadteorio" (Informationstheorie und Kommunikationstheorie) vor. Die Vorlesungsveranstaltungen der Internationalen Akademie der Wissenschaften San Marino sind jeweils sechsstündig. Anmeldungen mit Angabe der persönlichen Daten an Prof. Lee, Lee@esperanto.net; der Teilnahmebeitrag beträgt etwa 30 US-Dollar.

[landa-agado]

 

Sprechergemeinschaften von geplanten Sprachen aus Sicht der Wissenschaft

11.10.2001

Die Gesellschaft für Interlinguistik veranstaltet Ende November im Jagdschloss Glienicke in Berlin ihre 11. Jahrestagung. In diesem Jahr wird aus der Interlinguistik, der Wissenschaft von der internationalen sprachlichen Kommunikation, das Thema "Plansprachen und ihre Gemeinschaften - ideengeschichtliche und aktuelle Aspekte" behandelt. Die Gesellschaft für Interlinguistik hat etwa 60 Mitglieder, vorwiegend Sprachwissenschaftler.

 

Interlinguistik-Studium in Poznań

04.10.2001

Das Studium der Wissenschaft von den internationalen Sprachen, Interlinguistik, wird seit zwei Jahren an der Adam-Mickiewicz-Universität in Poznań (Posen), Polen, als Fernstudium mit begleitenden Präsenzveranstaltungen angeboten. Zum Auftakt des dritten Studienjahres fand vom 24. bis zum 28. September eine Studienwoche in Esperanto mit Studenten aus Belgien, Großbritannien, Tschechien, Deutschland, Mazedonien, Polen, Schweden und den USA statt.

Seminar zu Übersetzungsproblemen

Ilona Koutny bot ein Seminar zu Übersetzungsproblemen an, István Ertl aus Rotterdam leitete ein Seminar zur Literatur des Esperanto und Vera Barandovská-Frank ein Seminar zu sprachwissenschaftlichen Fragestellungen. Gastvorträge hielten Zofia Banet-Fornal und Barbara Pietrzak, die in der Esperanto-Redaktion des Polnischen Rundfunks arbeitet.

Der nächste Studienzyklus beginnt im Herbst 2002 am Linguistischen Institut der Universität in Posen <ikoutny@amu.edu.pl>.

 

© EsperantoLand