FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Dieses Forum Freunden empfehlen


Plansprache Esperanto nur besser, nur weil es mächtiger ist?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.EsperantoLand.de Foren-Übersicht -> In den Medien und im Internet
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  

Ist Esperanto mehr als eine Plansprache?
Esperanto ist nur ein bisschen mehr geplant als Hochdeutsch, eine gefühlt gewachsene echte internationale Sprache.
33%
 33%  [ 1 ]
Esperanto ist eine Kopfgeburt und wird von Euralinga überflügelt.
0%
 0%  [ 0 ]
Esperanto ist nur nicht genügend bekannt.
66%
 66%  [ 2 ]
Esperanto ist das Gleitmittel für eine demokratisch/humanistisch besser orientierte Welt.
0%
 0%  [ 0 ]
Stimmen insgesamt : 3

Autor Nachricht
esocom
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 11.07.2007
Beiträge: 427
Wohnort: Buchholz Nordheide

   

BeitragVerfasst am: Mo Apr 01, 2013 2:11 am    Titel: Plansprache Esperanto nur besser, nur weil es mächtiger ist? Antworten mit Zitat

Eine Plansprache kann mehr als nur eine Sprache sein, Esperanto will das wohl auch. Esperanto ist von den Wortwurzeln her eher eine europäische Sprache, versucht aber trotzdem sich als neutrale internationale Sprache zu etablieren.

D. propagiert seine europäische Sprache Euralinga und wettert gegen Esperanto. Die Bemühungen um seine Sprache werden von der Presse trotzdem mit Esperanto in Beziehung gesetzt: Ein neues Esperanto. Hat Esperanto schon ein bisschen Macht? (Am Rande: Die Autorin ist Aysegül Acevit. Wann bemühen wir uns endlich mal um unsere deutschen Mitmenschen, die sich mühsam um unsere Sprache bemüht haben?)
Utopien (hier: Etablierung des Esperanto als neutrale internationale Zweitsprache) werden erst ignoriert, dann verlacht und bekämpft, schließlich fragt man sich, warum es so lange gedauert hat, dass die Selbstverständlichkeit so lange gebraucht hat, sich durchzusetzen.

Sind die Bemühungen des D. noch Verlachen oder schon Bekämpfen? Helmut, ich weiß, es sind schon viele angetreten und gescheitert, aber lies mal mal dies: Ich habe dieses Buch noch nicht ganz durchgelesen, aber es hat mir schon zu denken gegeben.. Putzig ist nur, dass einiges in Euraliga von Esperanto beeinflusst klingt. Allerdings gibt es auch einen fundierten Verriss.

[Wann wird es eine Selbstverständlichkeit sein, dass sich Esperantisten über PER miteinander darüber verständigen, wie sie sich gegenseitig helfen?]
_________________
maklerejo.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Erik
100 Beiträge
100 Beiträge


Anmeldedatum: 04.04.2006
Beiträge: 289


   

BeitragVerfasst am: Sa Apr 13, 2013 2:27 am    Titel: Antworten mit Zitat

esocom hat Folgendes geschrieben:
Eine Plansprache kann mehr als nur eine Sprache sein, Esperanto will das wohl auch. Esperanto ist von den Wortwurzeln her eher eine europäische Sprache, versucht aber trotzdem sich als neutrale internationale Sprache zu etablieren.
Mich irritiert hier ein bißchen, daß du die Sprache Esperanto "vermenschlichst". Für mich ist Sprache ein Konstrukt bzw. ein Kommunikationswerkzeug für den Austausch oder die Weitergabe von Informationen, Anfragen, Wissen, Lösungsvorschlägen, Ausdruck von inneren Gefühlszuständen usw. Eine Sprache kann weder einen eigenen Willen haben noch sich ohne menschliches Zutun (nützlich) verbreiten. Die Anwendung einer Sprache kann nicht repressiv regional eingegrenzt (völkisch) werden und eine Sprache ist auch nicht von sich aus internationalistisch. Es mag überraschend klingen. Aber eine Sprache prägen und verbreiten die Anwender durch die Anwendung einer Sprache.

esocom hat Folgendes geschrieben:
Sind die Bemühungen des D. noch Verlachen oder schon Bekämpfen? ]
Also erstmal ist es seine eigene Meinung. Sprüche (von einer anderen Person) wie "Eher lernt ein Hund einen Wurstvorrat anzulegen, als das ein Sozialist mit Geld umgehen lernt" sind ganz schön derb. Aber trotzdem ist es eine Meinung. Welche einem natürlich auch übel aufstoßen kann. Aber - andere Meinung halt. Progressive Muskelentspannung, ge? Wink

Nach grobem Drüberlesen habe ich den Eindruck, daß der Autor seine persönliche Meinung auch zum überwiegenden Teil mit "Ich"-Markierungen versieht. Für mich ist es deshalb weder Verlachen noch Bekämpfen was der Author da abzieht sondern da läßt jemand mal so etwas (unwissenschaftlich) Dampf raus. Ist eigentlich ganz amüsant und gibt auch gelegentlich einige ernsthafte Denkanstöße mal eine Sache von einer anderen Seite aus zu betrachten. Dadurch muß es aber noch lange nicht meine Meinung werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.EsperantoLand.de Foren-Übersicht -> In den Medien und im Internet Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Forum installiert und modifiziert von NoMoKeTo.de