FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Dieses Forum Freunden empfehlen


Seltene Wörter in Esperanto

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.EsperantoLand.de Foren-Übersicht -> Sprachliche Fragen, Lernen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast
Gast





Íå âûáðàíà

BeitragVerfasst am: Fr Okt 01, 2004 9:21 am    Titel: Seltene Wörter in Esperanto Antworten mit Zitat

Hallo, ich habe einmal eine etwas allgemeinere Frage:

Was mache ich, wenn ich (z.B. in wissenschaftlichen Texten) Fachwörter verwenden muß? Woher beziehe ich gültige Übersetzungen, so daß ich nicht umschreiben muß sondern ein Wort benutze? Und wenn es noch keine Übersetzung in Esperanto gibt, gibt es eine Stelle, der man Vorschläge machen kann und die das Wort dann autorisiert (in der vorgeschlagenen Form oder abgeändert)? Und falls es so eine Stelle gibt, wie funktioniert das?

Danke, Gast
Nach oben
Dirk Bindmann
100 Beiträge
100 Beiträge


Anmeldedatum: 10.05.2003
Beiträge: 141
Wohnort: Zeitz

   

BeitragVerfasst am: Fr Okt 01, 2004 12:42 pm    Titel: Re: Seltene Wörter in Esperanto Antworten mit Zitat

Gast hat Folgendes geschrieben:
Was mache ich, wenn ich (z.B. in wissenschaftlichen Texten) Fachwörter verwenden muß? Woher beziehe ich gültige Übersetzungen, so daß ich nicht umschreiben muß sondern ein Wort benutze? Und wenn es noch keine Übersetzung in Esperanto gibt, gibt es eine Stelle, der man Vorschläge machen kann und die das Wort dann autorisiert (in der vorgeschlagenen Form oder abgeändert)? Und falls es so eine Stelle gibt, wie funktioniert das?

Fachwörter findest du in der Fachliteratur, in Fachwörterbüchern und oft auch in allgemeinen Wörterbüchern. Auf der UEA-Website sind zwei Bibliografien dazu: http://uea.org/dokumentoj/bibliografioj.html

Die Frage nach "gültigen Übersetzungen" ist vom Ansatz her falsch. Es gibt keine gültigen Übersetzungen. Die Etablierung von Fachwörtern geschieht im Esperanto so wie in anderen Sprachen auch: Wer einen Begriff neu benennen muss, überlegt sich ein sinnvolles, verständliches Wort. Nachdem das Wort veröffentlicht ist, wird es von der Sprachgemeinschaft entweder akzeptiert oder zugunsten eines anderen Wortes verworfen (oder überhaupt nicht beachtet).

Gast hat Folgendes geschrieben:
Danke, Gast

Gab es diesen Namen im Angebot?

Herzliche Grüße
Dirk
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gast






Íå âûáðàíà

BeitragVerfasst am: Fr Okt 01, 2004 2:58 pm    Titel: Re: Seltene Wörter in Esperanto Antworten mit Zitat

Dirk Bindmann hat Folgendes geschrieben:
Gast hat Folgendes geschrieben:
Was mache ich, wenn ich (z.B. in wissenschaftlichen Texten) Fachwörter verwenden muß? Woher beziehe ich gültige Übersetzungen, so daß ich nicht umschreiben muß sondern ein Wort benutze? Und wenn es noch keine Übersetzung in Esperanto gibt, gibt es eine Stelle, der man Vorschläge machen kann und die das Wort dann autorisiert (in der vorgeschlagenen Form oder abgeändert)? Und falls es so eine Stelle gibt, wie funktioniert das?

Fachwörter findest du in der Fachliteratur, in Fachwörterbüchern und oft auch in allgemeinen Wörterbüchern. Auf der UEA-Website sind zwei Bibliografien dazu: http://uea.org/dokumentoj/bibliografioj.html

Die Frage nach "gültigen Übersetzungen" ist vom Ansatz her falsch. Es gibt keine gültigen Übersetzungen. Die Etablierung von Fachwörtern geschieht im Esperanto so wie in anderen Sprachen auch: Wer einen Begriff neu benennen muss, überlegt sich ein sinnvolles, verständliches Wort. Nachdem das Wort veröffentlicht ist, wird es von der Sprachgemeinschaft entweder akzeptiert oder zugunsten eines anderen Wortes verworfen (oder überhaupt nicht beachtet).

Gast hat Folgendes geschrieben:
Danke, Gast

Gab es diesen Namen im Angebot?

Herzliche Grüße
Dirk


Danke für Deine Antwort und die Internetseite, die werde ich demnächst einmal etwas ausführlicher studieren. Aber dann habe ich noch eine zweite Frage im Anschluß: Gibt es Regeln, nach denen ich ein Fachwort bildet, wie finde ich einen geeigneten Stamm? Und wenn ich dann einen habe, kann ich den irgendwo veröffentlichen so daß er von "Experten" geprüft werden kann? Ich frage deshalb da es dumm wäre, ein neues Wort in einem Text zu verwenden, das danach dann niemand mehr kennt und es auch nicht nachschlagen kann, da es "nicht angenommen wurde". (Vielleicht frage ich etwas naiv, aber die Frage stelle ich mir als Anfänger schonmal).

Grüße, Gast (ich dachte man muß sich so nennen als Nichtmitglied) Flo
Nach oben
Felix
100 Beiträge
100 Beiträge


Anmeldedatum: 05.06.2002
Beiträge: 110
Wohnort: Karlsruhe

   

BeitragVerfasst am: Fr Okt 01, 2004 6:01 pm    Titel: Re: Seltene Wörter in Esperanto Antworten mit Zitat

Hallo Flo,

Anonymous hat Folgendes geschrieben:
wie finde ich einen geeigneten Stamm?
Das naheliegendste ist wahrscheinlich, einen Stamm zu nehmen, der für dieses Wort in möglichst vielen Sprachen gleich ist. Also eigentlich zählt nicht die Anzahl, sondern die Verbreitung. Wenn der Wortstamm auf Englisch, Spanisch, Deutsch und vielleicht sogar Russisch gleich ist, hast du gute Chancen einen tauglichen Wortstamm gefunden zu haben. Im Zweifel ist angesichts der heutigen Wissenschaft wohl der englische Wortstamm der verständlichste.

Zitat:
Und wenn ich dann einen habe, kann ich den irgendwo veröffentlichen so daß er von "Experten" geprüft werden kann?

Ja, in deiner Arbeit.

Zitat:
Ich frage deshalb da es dumm wäre, ein neues Wort in einem Text zu verwenden, das danach dann niemand mehr kennt und es auch nicht nachschlagen kann, da es "nicht angenommen wurde". (Vielleicht frage ich etwas naiv, aber die Frage stelle ich mir als Anfänger schonmal).


Zu diesem Zweck solltest du ein Glossar anfertigen, in dem du die neuen Wörter definierst (auf Esperanto natürlich), also einfach in den Anhang.

Zitat:

Grüße, Gast (ich dachte man muß sich so nennen als Nichtmitglied)


Nein, nein, wir reden generell gerne Leute mit Namen an Smile

(eigentlich sollte ich wohl besser ich schreiben, sonst wirkt das, als ob du kein Teil von "wir" wärst, der du aber als Forumsteilnehmer bist. Aber ich nehme an, dass ich auch für die anderen Forumsteilnehmer spreche).

Viele Grüße
Felix
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Dirk Bindmann
100 Beiträge
100 Beiträge


Anmeldedatum: 10.05.2003
Beiträge: 141
Wohnort: Zeitz

   

BeitragVerfasst am: So Okt 03, 2004 12:24 pm    Titel: Re: Seltene Wörter in Esperanto Antworten mit Zitat

Anonymous hat Folgendes geschrieben:
noch eine zweite Frage im Anschluß: Gibt es Regeln, nach denen ich ein Fachwort bildet, wie finde ich einen geeigneten Stamm?

Zu dem, was Felix bereits geantwortet hat, möchte ich nur hinzufügen: Oft ist es am sinnvollsten, keinen "neuen" Stamm zu suchen, sondern allseits bekannte Elemente zu neuen Wörtern zu kombinieren.

Herzliche Grüße
Dirk
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Helmut
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 22.07.2004
Beiträge: 847
Wohnort: Stemmert

   

BeitragVerfasst am: Mo Nov 15, 2004 9:09 am    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn Du eine neues Wort in die Welt setzen möchtest, solltest Du auch nicht die Möglichkeit außer Acht lassen, den Begriff mit Wortbildungssilben und einem bereits existierendem Wortstamm auszudrücken.

Wenn es aber um einen neuen Wortstamm geht, kannst Du Dir auch einen Rat beim deutschen Esperanto-Institut oder bei der Akademio de Esperanto einholen. Ich fürchte zwar, dass Du da nicht so schnell eine Antwort erhalten wirst, aber immerhin sind die nicht völlig inkompetent

Helmut
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wolfgang Wilhelm
Gast





Íå âûáðàíà

BeitragVerfasst am: Mo Nov 15, 2004 11:33 am    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Das naheliegendste ist wahrscheinlich, einen Stamm zu nehmen, der für dieses Wort in möglichst vielen Sprachen gleich ist.
Demnach ist pivo internationaler als biero. Und damit ist der Alkohol die höchste E-Literatur - na da freut man sich doch auf's KISO. Wink

Zitat:
Im Zweifel ist angesichts der heutigen Wissenschaft wohl der englische Wortstamm der verständlichste.
Nix da: Deutsch taugt als Wissenschaftssprache mehr als die Sprache Hollywoods - das Englische. Englische Ausdrücke werden nicht nur bei uns dazu verwendet, damit man nichts versteht und der Redner intelligenter erscheint. Ich sag nur: "briefing" oder "shareholder value". Das hat nichts mit Kulturimperalismus zu tun (Diskussionen dazu bitte im andern Forum), sondern mit fehlendem Selbstbewusstsein (gefördert durch den Spiegel oder durch einen Forumsteilnehmer, den ich nicht erwähnen darf) und durch den Staat: ich sage nur Toll Collect. Den selben Mist haben wir ja auch mit den Elite-Unis. Als ob man durch Theorie alleine schon zur Elite wird.

Zitat:
(eigentlich sollte ich wohl besser ich schreiben, sonst wirkt das, als ob du kein Teil von "wir" wärst, der du aber als Forumsteilnehmer bist. Aber ich nehme an, dass ich auch für die anderen Forumsteilnehmer spreche).
Tja, da würde mein Wort imi passen - als Mehrzahl von mi und als Unterschied zu ni.

Lupíro
Nach oben
Malte
100 Beiträge
100 Beiträge


Anmeldedatum: 03.02.2003
Beiträge: 132
Wohnort: Erkelenz, Nordrhein-Westf.

   

BeitragVerfasst am: Mo Nov 15, 2004 6:22 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wolfgang Wilhelm hat Folgendes geschrieben:
ich sage nur Toll Collect.


Wenn wir Stefan Maul von der Zeitschrift Monato Glauben schenken dürfen, handelt es sich hier um einen völlig deutschen Ausdruck, der sinngemäß mit "kolektivo de frenezuloj" übersetzt wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wolfgang Wilhelm
Gast





Íå âûáðàíà

BeitragVerfasst am: Di Nov 16, 2004 4:25 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
der sinngemäß mit "kolektivo de frenezuloj" übersetzt wird.
Dass geht wirklich vom Thema ab, fällt mir aber gerade ein:
Ja TC ist ein klassisches Eigentor. Und jetzt spiel man auch gerne mit dem Namen. In Insy z. B. - wo man seit Jahrzenten (vielleicht auch schon seit Jahrhunderten???) auf eine Umgehungsstraße wartet, steht auf einem Schild steht:

toll(e)
collect(e)
[...]
wir fangen schon mal an.

Ob damit die Blitzer gemeint sind? Obwohl: etwas ankündigen, dass man bald auf den Markt bringen will und es noch gar nicht kann oder hat, damit der Kunde nicht bei der Konkurenz einkauft, das kennt man schon von Microsoft. Und wenn jemand diese Hinhaltetaktik mit E versucht, sollten wir uns nicht ve*a*schen lassen!

Lupíro
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.EsperantoLand.de Foren-Übersicht -> Sprachliche Fragen, Lernen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Forum installiert und modifiziert von NoMoKeTo.de