FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Dieses Forum Freunden empfehlen


Plural von Brille?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.EsperantoLand.de Foren-Übersicht -> Sprachliche Fragen, Lernen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Katharinjo
10 Beiträge
10 Beiträge


Anmeldedatum: 10.03.2007
Beiträge: 17
Wohnort: Pfaffenhofen an der Ilm

   

BeitragVerfasst am: Sa März 17, 2007 6:39 am    Titel: Plural von Brille? Antworten mit Zitat

Saluton,
ich lerne zurzeit einige Vokabeln und dazu hab ich eine Frage:
Brille heißt okulvirtoj

was bedeutet dann Brillen ,wenn der Singular schon im Plural steht Question
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Helmut
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 22.07.2004
Beiträge: 847
Wohnort: Stemmert

   

BeitragVerfasst am: Sa März 17, 2007 11:14 am    Titel: Antworten mit Zitat

Es gibt Esperantisten, die sagen binoklo statt okulvitro.
Da gibt es dann das Plural-Problem nicht.

Und was okulvitroj betrifft, muss man hoffen, dass es sich aus dem Zusammenhang ergibt. Oder man muss es so formulieren, dass es klar ist, was gemeint ist.

Solche und ähnliche Probleme gibt es halt in allen Sprachen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Martin
100 Beiträge
100 Beiträge


Anmeldedatum: 24.07.2002
Beiträge: 266
Wohnort: Ahaus

   

BeitragVerfasst am: Mo März 19, 2007 8:41 pm    Titel: Re: Plural von Brille? Antworten mit Zitat

Katharinjo hat Folgendes geschrieben:
Saluton,
Brille heißt okulvirtoj

was bedeutet dann Brillen ,wenn der Singular schon im Plural steht Question


Wie wär's mit paro de okulvitroj
(ähnlich wie z.B. a pair of glasses/spectacles im Englischen)?

Gruß,
Martin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Katharinjo
10 Beiträge
10 Beiträge


Anmeldedatum: 10.03.2007
Beiträge: 17
Wohnort: Pfaffenhofen an der Ilm

   

BeitragVerfasst am: Di März 20, 2007 6:32 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Saluton Martin kaj Helmut

Ich findes es schön dass ihr mir geantwortet habt,

Kann man eigentlich auch "okulduvitro"( "Augenzweiglas ")sagen Question
"binoklo" ist auf jeden fall ein guter Vorschlag. Idea

Dankon , miaj amikoj Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Helmut
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 22.07.2004
Beiträge: 847
Wohnort: Stemmert

   

BeitragVerfasst am: Di März 20, 2007 6:43 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Sagen kann man es schon, aber was versteht man dann darunter, wo okulvitroj schon etabliert sind? Da kann der Gesprächspartner schon ins Grübeln geraten, weil er meint, dass Du etwas anders als eine konventionelle Brille meinst.
Vielleicht könnte er glauben, Du meinst ein "Zweistärke-Glas".
Auch gibt es in seltenen Fällen für röhrensichtige Menschen Brillen, die zwei Gläser hintereinander haben und wie kleine Fernrohre aussehen.
Und als 3. Möglichkeit gibt es für schwere Augenfahler auch die Kombination von Brille und kontaktlinsen - das kann man auch als 2-Glas auffassen.


Geändert am Di März 20, 2007 6:44 pm von Helmut
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lu Wunsch-Rolshoven
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 02.06.2002
Beiträge: 954
Wohnort: Berlin

   

BeitragVerfasst am: Mi März 21, 2007 11:04 am    Titel: Antworten mit Zitat

Helmut hat Folgendes geschrieben:
Es gibt Esperantisten, die sagen binoklo statt okulvitro.


Möglicherweise - aber das ist nicht die übliche Verwendung von binoklo. Laut Lexika ist binoklo ein Fernglas oder Opernglas. http://www.krokodilo.de/vortaro/b/binoklo.php http://www.reta-vortaro.de/revo/ u.a.

Paro löst das Problem wohl. "Ich habe drei verschiedene Brillen" könnte man übersetzen mit "Mi havas tri diversajn parojn de okulvitroj". (Oder hat jemand eine andere Idee?)


Geändert am Mi März 21, 2007 11:11 am von Lu Wunsch-Rolshoven
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Helmut
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 22.07.2004
Beiträge: 847
Wohnort: Stemmert

   

BeitragVerfasst am: Mi März 21, 2007 11:26 am    Titel: Antworten mit Zitat

Vielleicht war "binoklo" auch nur ein "Tautoratismus".
Ist ein "monoklo" dann wenigsten auch ein Fernrohr, wie wir es von typischerweise von Piraten kennen? Very Happy


Geändert am Mi März 21, 2007 11:27 am von Helmut
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lu Wunsch-Rolshoven
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 02.06.2002
Beiträge: 954
Wohnort: Berlin

   

BeitragVerfasst am: Mi März 21, 2007 11:57 am    Titel: Antworten mit Zitat

Der "Tautoratismus" war "oklo" für Brille. (Hermann Tautorat hat versucht, das einzuführen.) Hat sich aber wohl nicht durchgesetzt. Ich selbst bin eigentlich im Zweifelsfall immer für das Ausdrücken mit schon vorhandenen Wortstämmen, erhält die Sprache verständlicher.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Helmut
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 22.07.2004
Beiträge: 847
Wohnort: Stemmert

   

BeitragVerfasst am: Mi März 21, 2007 2:58 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Das "binoklo" war dan eine Phase vor "oklo" Very Happy

Ich stimme Dir aber zu, vorhandene Wortstämme vorzugsweise zu nutzen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
esocom
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 11.07.2007
Beiträge: 427
Wohnort: Buchholz Nordheide

   

BeitragVerfasst am: Mi Jul 11, 2007 7:53 pm    Titel: OKLO Antworten mit Zitat

Ich plädiere für 'oklo', weil 'paro da' eine Unregelmäßigkeit (vgl. Plural-j) darstellt, die Zamenhof gut hätte vermeiden können. Für das deutsche Paar Hosen hat er freundlicherweise pantalono genommen.
Letztlich kommt es darauf an, wie viele Esperantosprecher sich trauen, ein von Zamenhof eingeführtes Wort zu ersetzen. Immerhin ist das Wort 'ci' durch 'vi' ersetzt worden, was ich auch aus Gründen der Regelhaftigkeit sehr bedauere.


Ĉu „oklo“ taŭgas?

Ĉu vi konas la plej novan germanan vorton „sitt“? Ĝi signifas: malsoifa, sattrinkinta. Estis interesa fenomeno, ke oni sentis mankon de la vorto sata rilate trinkadon kaj faris konkurson por inventi plej taŭgan esprimon. Eĉ la Duden-redakcio trovis ĝin konvena por la lingvo kaj volas transpreni ĝin en la Duden-vortaron, se ĝi estos sufiĉe ofte uzata.

Ĝis nun mi supozis, ke nur esperantistoj arogas al si publike proponi novajn terminojn. Nun ankaŭ la germanoj, nekredeble! Almenaŭ estis ĉi foje ne anglece sona vorto.

Tiu okazaĵo kuraĝigas min pledi por la vorto oklo, kiun jam proponis Hermann Tautorat. Ĝi estas laŭ mi pli taŭga vorto ol okulvitroj: Kio estas la pluralo de okulvitroj? Mi trovas la solvon „paroj da okulvitroj“ monstra kaj kontraŭ la regula, senescepta sistemo pluraligi vorton almetante nur „j“ kaj ne „paroj da“ antaŭ la vorto.

Ĉu estas blasfemo kontraŭ la kreinto de la Internacia Lingvo proponi anstataŭadon de unu de liaj terminoj? Laŭ mi ne. Estas nur la demando, ĉu la germanoj ekuzos sitt kaj ĉu la esperantistoj akceptas la vorton oklo.

La diferencoj inter la estontecoj de ambaŭ vortoj estas jenaj: En naciaj lingvoj la parolantoj ne estas tiom inklinaj kiel tiuj de la Internacia Lingvo. Kaj sitt estas vere artefarita. Ĉu tiuj, kiuj provas argumenti kontraŭ Esperanto per: „Esperanto ist doch diese Kunstsprache“ akceptos eron de artefariteco en sia lingvo? Ĉu tiu vorto entute necesas?

Oklo kontraŭe al tio ne estas tiom artefarita: pensu pri monoklo kaj binoklo. Se Zamenhof rederivis fraŭlo de fraŭlino (Fräulein), tiam estas laŭ mi sistemkonforme analoge agi pri oklo.

Esperanto estas genia kompromiso inter konstruiteco kaj adapteco al naciaj lingvoj. Laŭ mi la vorto okulvitroj estas troa koncedo al ĉi lasta. Kaj la vorto oklo ne estas tiom konstruita kiel sitt, tute en la limoj de la adaptsistemo de Esperanto. Mi certas: Zamenhof ne turniĝos en sia tombo.

Restas nur la demando, ĉu la esperantistoj same konservative sin tenas en Esperanto kiel en la gepatra lingvo. Se ili akceptis la vortojn gejo kaj lesbo, kiun mi trovas superfluaj (samseksemul-in-o sufiĉas) kaj kontraŭsistemaj (provu imagi la derivaĵojn gejino/lesbino!), kial la esperantistoj ne akceptu la vorton oklo?

Mi petas vin sincere: Uzu publike la proponitan, facile kompreneblan esprimon. Montru al la nacilingvanoj, ke en Esperantujo oni ja kreivas!


Geändert am Mi Jul 11, 2007 8:01 pm von esocom
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Seb
100 Beiträge
100 Beiträge


Anmeldedatum: 22.03.2004
Beiträge: 219
Wohnort: Hannover

   

BeitragVerfasst am: Di Jul 17, 2007 4:49 pm    Titel: Re: OKLO Antworten mit Zitat

esocom hat Folgendes geschrieben:
Ich plädiere für 'oklo', weil 'paro da' eine Unregelmäßigkeit (vgl. Plural-j) darstellt, die Zamenhof gut hätte vermeiden können.


Nein. Eine Brille besteht eben im Wesentlichen aus zwei Gläsern plus Gestell. Das übliche Wort dafür ist 'okulvitroj'.

Der Schnurrbart heißt auf Esperanto klassisch 'lipharoj'. Aber das soll dann wohl auch mit ausgemerzt und durch 'mustacho' werden.

Das -j ist im Esperanto übrigens nicht die einzige Möglichkeit, die Mehrzahl auszudrücken (vgl. PAG). Bei dem Esperantowort für Regal wird statt des j-Suffixes das ar-Suffix genutzt: 'bretaro'. Solch ein 'unsinniges' Wort, müsste man konsequenterweise dann auch durch ein neues, eigenständiges ersetzen. Entsprechend hat man - mit unterschiedlichem Erfolg - ja schon versucht 'vagonaro' durch 'trajno' oder 'shiparo' durch 'floto' oder 'arbaro' durch 'forsto' zu ersetzen.

Letztlich macht all das Esperanto aber nicht einfacher und ist deshalb überflüssig.

esocom hat Folgendes geschrieben:
Letztlich kommt es darauf an, wie viele Esperantosprecher sich trauen, ein von Zamenhof eingeführtes Wort zu ersetzen.


Es geht weniger um sich trauen, als darum, ob sie es für praktisch sinnvoll halten.

esocom hat Folgendes geschrieben:
Immerhin ist das Wort 'ci' durch 'vi' ersetzt worden


Das stimmt nicht. Umgekehrt wird ein Schuh draus: Das Wort 'vi' hat eine bedingte Variante 'ci' erhalten. In der 16-Regeln-Grammatik, die später Teil des Fundamentos wurde, taucht 'ci' nicht auf, erst unter "ferner liefen" im Ekzercaro.

esocom hat Folgendes geschrieben:
Ĝis nun mi supozis, ke nur esperantistoj arogas al si publike proponi novajn terminojn.


Dann wüsstest du wenig von Sprachentwicklung. Von Wörtern wie "Postkarte" über "Telefon" bis zu "Airbag": Alles bewusste Neuschöpfungen im Deutschen.

esocom hat Folgendes geschrieben:
Kio estas la pluralo de okulvitroj? Mi trovas la solvon „paroj da okulvitroj“ monstra kaj kontraŭ la regula, senescepta sistemo pluraligi vorton almetante nur „j“ kaj ne „paroj da“ antaŭ la vorto.


Wahrscheinlich denkst du noch zu sehr auf deutsch. Was ist der Plural von "geedzoj"? In welchem Zusammenhang brauchst du "paroj da"? Wenn du nur sagen willst, du habest viele Brillen, würde doch in jedem Falle "mi havas multajn okulvitrojn" eindeutig richtig und vorzuziehen sein.

esocom hat Folgendes geschrieben:
Ĉu estas blasfemo kontraŭ la kreinto de la Internacia Lingvo proponi anstataŭadon de unu de liaj terminoj?


Es geht weniger um Blasphemie als vielmehr darum, dass du die Sache noch gar nicht richtig durchdacht hast. Erstens handelt es sich ja gar nicht um nur _ein_ Wort, das du ersetzen willst. Ich habe ohne groß nachzudenken noch zwei weitere gefunden, bei denen einem deutschen Wort im Singular ein Esperantobegriff im Plural entspricht. Zweitens remonstrierst du komischerweise bei dem Begriff "geedza paro" nicht, der erscheint dir nicht "monströs" - wohl weil du aus dem Deutschen "Ehepaar" schon gewohnt bist. Dennoch bleibt die Übersetzung von "sie sind ein Ehepaar" - "ili estas geedzoj" die natürlichste und flüssigste.

esocom hat Folgendes geschrieben:
Oklo kontraŭe al tio ne estas tiom artefarita: pensu pri monoklo kaj binoklo. Se Zamenhof rederivis fraŭlo de fraŭlino (Fräulein), tiam estas laŭ mi sistemkonforme analoge agi pri oklo.


Der Vergleich hinkt. Die Segmentierung fraul'in'o folgt bestehenden Wortwurzeln und ergibt sich von selbst. Eine Segmentierung mon'okl'o ist unsinnig, denn es handelt sich um keine "Geldbrille", ebenso von bin'okl'o - was ist bloß bin'?

Seb.


Geändert am Di Jul 17, 2007 4:58 pm von Seb
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.EsperantoLand.de Foren-Übersicht -> Sprachliche Fragen, Lernen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Forum installiert und modifiziert von NoMoKeTo.de