FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Dieses Forum Freunden empfehlen


EsperantoLand ungemeinnützig
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    www.EsperantoLand.de Foren-Übersicht -> Persönliche Diskussionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
sen nomo
Gast





Íå âûáðàíà

BeitragVerfasst am: Do Dez 23, 2004 8:06 pm    Titel: EsperantoLand ungemeinnützig Antworten mit Zitat

Auf http://www.esperantoland.org/de/ni/unterst.html ist zu lesen:
Zitat:
Unser Verein ist als gemeinnützig anerkannt.

Soso. Ein antiarmerikanisches (mit Kritik hat das nichts mehr zu tun) und naziförderndes Forum ist als gemeinnützig anerkannt. Interessant. Vielleicht geht's Lu irgendwann auch so wie Greenpeace:

Greenpeace ungemeinnützig.
In der Greenpeace Zentrale in Hamburg ging am 8. Dezember 2004 ein Schreiben des Finanzamtes Hamburg Mitte-Altstadt ein, indem die Entziehung der Gemeinnützigkeit für das Steuerjahr 2003 angekündigt wird. Anlass dafür sind begangene Rechtsverstösse der Organisation, die sich nicht mit dem Status der Gemeinützigkeit vereinbar seien. Die Selbsternannten Hüter der Moral glauben offenbar, sich im Namen der vorgeblich guten Sache über Recht und Gesetz erheben zu dürfen. Was einst als legitimer Protest gegen Umweltverschmutzung begann, hat längst Züge willkürlicher und zerstörerischer Öko-Feldzüge angenommen. Jetzt scheint das Fass allmählich überzulaufen. Mal sehen, wie die Sache ausgeht. Dies ist jedenfalls einer der seltenen Tage, an denen ich das Finanzamt richtig lieb hab.
Quelle: http://www.achgut.de/dadgd/view_article.php?aid=195&ref=12

sen nomo

PS:
Ich drohe nicht. Warum auch?
Ich werde genießen.
Nach oben
Jürgen B.
10 Beiträge
10 Beiträge


Anmeldedatum: 15.01.2003
Beiträge: 47
Wohnort: orienta Vestfalio, Germanio

   

BeitragVerfasst am: Fr Dez 24, 2004 1:26 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Lu, verschieb's doch in die Rubrik "Wolfgang sucht Streit" oder wie die heißt. Allmählich wird unsere weihnachtliche Nachsicht auf eine harte Probe gestellt Confused .

Schöne Weihnachten an alle.

Jürgen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
sen nomo
Gast





Íå âûáðàíà

BeitragVerfasst am: Fr Dez 24, 2004 3:27 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Jürgen B. hat Folgendes geschrieben:
Lu, verschieb's doch in die Rubrik "Wolfgang sucht Streit" oder wie die heißt. Allmählich wird unsere weihnachtliche Nachsicht auf eine harte Probe gestellt Confused .

Lesen sollte man können:
sen nomo hat Folgendes geschrieben:
Ich drohe nicht. Warum auch?
Ich werde genießen.


sen nomo, kontra Braun-ist-gefährlich-Ignoranten
Nach oben
sen nomo
Gast





Íå âûáðàíà

BeitragVerfasst am: Fr Dez 24, 2004 3:47 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Nachtrag:

Schaut Euch mal diese Site an (Warnung: da sind wirklich grausame Bilder dabei): http://www.islamisten.de.vu

Wenn hier jemand Volkshetze betreibt und behauptet, die USA seien wegen des Krieges in Afghanistan (und nicht nur darum) faschistisch, dann ist das schon pervers genug. Ich setze den Link hier hinein, damit niemand behaupten kann, er wüsste von nichts.

Noch schlimmer finde ich es aber, wenn ein Forumsmaster meint, dass eben diese Behauptungen in Ordnung sein, ja jede Kritik sei falsch, dann kann ich ihm auch nicht mehr helfen.


sen nomo
Nach oben
Marcos Cramer
Gast





Íå âûáðàíà

BeitragVerfasst am: Fr Dez 24, 2004 5:58 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Die Seite, auf die "sen nomo" verlinkt, schürt Hass zwischen Religionsgruppen, indem sie Halbwahrheiten und Übertreibungen gefiltert darstellt, ohne auch nur mal die andere Seite zu betrachten (in der Bibel gibt es auch menschenrechtsverachtende Passagen, und in der christlichen Geschichte gab es viel schrecklichere Dinge, als was jetzt in den extremsten islamischen Ländern passiert).

Natürlich weiß ich, dass in der islamischen Welt heutzutage die Menschenrechte nicht so sehr geehrt werden wie bei uns. Aber mit Bomben verbreitet man bestimmt nicht die Achtung der Menschenrechte!

Den Inhalt der verlingten Seite als "Wissen" darzustellen, ist eine Frechheit. Dies ist Propaganda, und zwar welche die nur Hass schürt, und nichts anderes zum Ziel hat.
Ic verstehe nicht wie man als Esperantosprecher sich auf so etwas überhaupt einlassen kann. Aber ich habe auch schon öfters erlebt, dass Esperantosprecher auch zu Religions- und Rassenhass fähig sind (wenn zum Glück auch seltener als der Rest der Weltbevölkerung). Die Ideale Zamenhofs haben leider nie alle Esperantosprecher erreicht Sad

Marcos.
Nach oben
Dr. Neugier
10 Beiträge
10 Beiträge


Anmeldedatum: 07.06.2002
Beiträge: 32
Wohnort: Berlin

   

BeitragVerfasst am: Fr Dez 24, 2004 8:15 pm    Titel: Kein Grund zum Streit: alles nur ein kleines Missverständnis Antworten mit Zitat

Wie erst jetzt bekannt wurde, ergab sich obige Kontroverse nur durch einen Kommunikationsfehler der Software; statt esperantoland ungemeinnützig muss es heißen: esperantoland ungemein nützlich.
In diesem Sinne angenehme Feiertage und bleibt immer schön neugierig!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Seb
100 Beiträge
100 Beiträge


Anmeldedatum: 22.03.2004
Beiträge: 219
Wohnort: Hannover

   

BeitragVerfasst am: Sa Dez 25, 2004 11:59 am    Titel: Antworten mit Zitat

Marcos Cramer hat Folgendes geschrieben:
(in der Bibel gibt es auch menschenrechtsverachtende Passagen, und in der christlichen Geschichte gab es viel schrecklichere Dinge, als was jetzt in den extremsten islamischen Ländern passiert)


Propaganda ohne Nährwert. Belege?

Seb.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Awrom



Anmeldedatum: 13.12.2004
Beiträge: 2


   

BeitragVerfasst am: Sa Dez 25, 2004 4:50 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Seb, hier dein gewünschter Beleg:
Hosea 14,1:Samaria wird wüst werden; denn es ist seinem Gott ungehorsam. Sie sollen durchs Schwert fallen und ihre kleinen Kinder zerschmettert und ihre Schwangeren aufgeschlitzt werden.

Weiteres ist zu lesen auf http://www.unmoralische.de/morden.htm
Schöner morden mit der Bibel!

Oder wie wär's hiermit: "Das Weib ist ein minderwertiges Wesen, das von Gott nicht nach seinem Ebenbilde geschaffen wurde. Es entspricht der natürlichen Ordnung, daß die Frauen den Männern dienen."
(Kirchenvater Augustinus, hl., 354-430)

Und da beschwert sich einer über das Frauenbils des Islams!
Ich würde vorsachlagen, sich zuerst an die eigene Nase zu fassen.

Hey, ich hab noch mehr! "Was wollen wir Christen nun tun mit diesem verworfenen, verdammten Volk der Juden?"
(Martin Luther)


Exodus, Kapitel 2, Vers 5: und alle Erstgeburt in Ägyptenland soll sterben, vom ersten Sohn des Pharao an, der auf seinem Thron sitzt, bis zum ersten Sohn der Magd, die hinter ihrer Mühle hockt, und alle Erstgeburt unter dem Vieh.

Gegen die genannten Aussagen von wahren Christen kommt mir der Kalif von Köln wie ein Chorknabe vor, muss ich ganz ehrlich sagen.

Zufrieden, Seb?

Sen nomo, ich verstehe nicht, was an Eo nazistisch sein soll. Alle Espis, die ich kenne, wählen SPD und DKP, sowie alles links davon.
Schöne Feiertage und immer schön tolerant bleiben! Frieden schaffen, ohne Waffen!

Elkore,
Awrom
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sen nomo
Gast





Íå âûáðàíà

BeitragVerfasst am: Sa Dez 25, 2004 5:32 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Dr. Neugier hat Folgendes geschrieben:
Wie erst jetzt bekannt wurde, ergab sich obige Kontroverse nur durch einen Kommunikationsfehler der Software; statt esperantoland ungemeinnützig muss es heißen: esperantoland ungemein nützlich.
In der Tat, für Kapitalismusgegener, ...

Marcos Cramer hat Folgendes geschrieben:
Die Ideale Zamenhofs haben leider nie alle Esperantosprecher erreicht
Ich weiß nicht, in wie weit das manche Espis schon so stört. Zumindest wurde dieses Jahr auch wieder auf dem FESTO ein Filmchen gedreht. Es ging um die Anfangszeit des Esperantos (Lupíro spielte z.B. Beaufront) und ich musste mir eine Kritik anhören, warum denn Onkel Z denn sooo vergöttert wurde. Über die Sandkastenkultur hatte ich schon geschrieben, aber das ist ein anderes Thema.


Marcos Cramer hat Folgendes geschrieben:
Aber ich habe auch schon öfters erlebt, dass Esperantosprecher auch zu Religions- und Rassenhass fähig sind (wenn zum Glück auch seltener als der Rest der Weltbevölkerung).
Nun, E zu sprechen oder nicht macht keinen zu einem besseren oder schlechteren Menschen. Ich wüsste nicht, wo ich hier Religionshass betreiben würde (@Marcos: wie kommst Du hier auf das Wort "Rasse"???). Ganz im Gegenteil: wer die Extremisten kritisiert, der stellt die "Normalen" besser. Nur anders herum funktioniert das eben nicht. Wenn Du schon auf Hassprediger ansprichst, dann nimm Herrn Awrom (s. u.).


Marcos Cramer hat Folgendes geschrieben:
Die Seite, auf die "sen nomo" verlinkt, schürt Hass zwischen Religionsgruppen, indem sie Halbwahrheiten und Übertreibungen gefiltert darstellt,
Sooo falsch ist das aber nicht, was auf der Site steht. Es geht um den islamischen Extremismus. Und es geht gegen das Wegschauen, was mit "Wissen" gemeint ist. Im übrigen halte ich "Schwein" für ein passendes Wort für Extremisten, ohne den Tieren jetzt all zu nahe kommen zu wollen. Hatte Lu etwa Mitleid mit den Tieren? Das wäre die einzige Ausrede dafür, dass er was gegen den Ausdruck "Nazischwein" hat.

Marcos Cramer hat Folgendes geschrieben:
ohne auch nur mal die andere Seite zu betrachten (in der Bibel gibt es auch menschenrechtsverachtende Passagen, und in der christlichen Geschichte gab es viel schrecklichere Dinge, als was jetzt in den extremsten islamischen Ländern passiert).
Klar! Mit der selben Begründung kannst Du auch das 3. Reich rechtfertigen, weil schon Napoleon durch Europa zog. Und davor ...


Marcos Cramer hat Folgendes geschrieben:
Natürlich weiß ich, dass in der islamischen Welt heutzutage die Menschenrechte nicht so sehr geehrt werden wie bei uns.
Und welche islamische Staaten haben die besten Menschenrechte? Genau in den kapitalistischen Staaten - also genau das, was Awrom so ablehnt! (Zumal Kapitalismus- und Amerikahasser meist dick mit im Geschäft steck(t)en, siehe nicht nur Jassir Arafat.)

Marcos Cramer hat Folgendes geschrieben:
Aber mit Bomben verbreitet man bestimmt nicht die Achtung der Menschenrechte!
Was schlägst Du vor? Etwa gutes Zureden? Friede, Freude, Esperantokuchen? Gut: "Fliege schaun als Strafe" wäre wirklich eine alternative Strafform.


Kommen wir mal zurück auf meine Kritik. Ich sehe nicht ein, warum hier jemand auf die Idee kommt, den Afghanistankrieg nur im Ansatz mit den Grausamkeiten der Taliban zu vergleichen. Oder die Behauptung, dass das gewinnbringende Produzieren von Medikamenten faschistisch sei, womit jeder Pharmazeut - also auch ich - ein Rädchen in diesem "faschistischen Konstrukt" sei. Solange Lu solche Beiträge für absolut in Ordnung hält, solange werde ich nicht ruhig sein. Bestimmt nicht.


sen nomo
Nach oben
Gast






Íå âûáðàíà

BeitragVerfasst am: Sa Dez 25, 2004 9:30 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Awrom hat Folgendes geschrieben:
Seb, hier dein gewünschter Beleg:


Das ist besser, jetzt kann man anfangen zu diskutieren.

Awrom hat Folgendes geschrieben:
Hosea 14,1

Exodus, Kapitel 2, Vers 5


Du hast nur Beispiele aus dem AT angeführt. Christus ist aber gekommen, um den neuen Bund zu verkünden, statt des Auge um Auge, Zahn um Zahn hat er das Halte deine andere Wange hin verkündet. Die Greueltaten des AT gelten nicht mehr als Richtschnur für die Christen.

Awrom hat Folgendes geschrieben:
Martin Luther


Bin Katholik, kann mit dem nichts anfangen.

Awrom hat Folgendes geschrieben:
Augustinus


Augustinus hat vieles verkündet, was heute als Häresie gesehen wird. Auch das Frauenverständnis Augustins entspricht nicht mehr dem, was die Kirche heute verkündet.

Zum aktuellen Frauenbild vgl. z. B. Papst Johannes-Paul II. Mulieris Dignitatem von 1988 und aus diesem Jahre das Schreiben an die Bischäfe der Katholischen Kirche über die Zusammenarbei von Mann und Frau in der Kirche und in der Welt der Kongrekation für die Glaubenslehre, deren Präfetk Joseph Kardinal Ratzinger ist.

http://www.vatican.va/holy_father/john_paul_ii/apost_letters/documents/hf_jp-ii_apl_15081988_mulieris-dignitatem_ge.html
http://www.vatican.va/roman_curia/congregations/cfaith/documents/rc_con_cfaith_doc_20040731_collaboration_ge.html

Vielleicht findest du ja noch was.

Seb.
Nach oben
Seb
100 Beiträge
100 Beiträge


Anmeldedatum: 22.03.2004
Beiträge: 219
Wohnort: Hannover

   

BeitragVerfasst am: So Dez 26, 2004 12:21 am    Titel: Antworten mit Zitat

sen nomo hat Folgendes geschrieben:
Wenn Du Nazischwein [...]


Oh, Wolfgang hat sich einen neuen Feind rausgesucht. Glück für mich, Pech für Awrom.

Da ich erfahren durfte, wie substantiell Wolfgang argumentiert, ist davon auszugehen, dass damit festgestellt wurde, dass Awrom kein Nazi ist. Falls Awrom aber dennoch wieder erwarten mit Moeller, Lanz, Krebs oder Doris Neujahr was anfangen kann, wäre ich über Privatmail hoch erfreut.

Seb
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Flavius
100 Beiträge
100 Beiträge


Anmeldedatum: 01.09.2003
Beiträge: 109
Wohnort: Berlin

   

BeitragVerfasst am: So Dez 26, 2004 9:54 am    Titel: Antworten mit Zitat

Na toll, der nächste Troll...

Wie wahrscheinlich ist es, dass ein Nazi eine Sprache erlernt, die Hitler verteufelt hat?

Oh, ja, ich vergaß...Awrom ist garantiert ein Spion... Rolling Eyes
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name Yahoo Messenger MSN Messenger
Seb
100 Beiträge
100 Beiträge


Anmeldedatum: 22.03.2004
Beiträge: 219
Wohnort: Hannover

   

BeitragVerfasst am: Mo Dez 27, 2004 9:27 am    Titel: Antworten mit Zitat

Malte hat Folgendes geschrieben:
Gehen wir mal weg von der Bibel und hin zu den Christen, findet sich zumindest in der Vergangenheit genug. Umstritten sind die Taten des Kolumbus, doch wenn er im Namen des Kreuzes Inseln eroberte, deren geographische Lage er nicht einmal korrekt bestimmen konnte, oder wenn es sich später die Spanier und Portugiesen in Mittel- und Südamerika bequem machten, hätte sich eine schöne Menschenrechtsdebatte führen lassen - allerdings gegen den Papst.


Verzeihung, aber das ist Unsinn: Wann haben die Spanier und Portugiesen Mittel- und Südamerika erobert? Und wann wurden die Menschenrechte "erfunden"? -- Eben.

Malte hat Folgendes geschrieben:
Luther war doch auch Katholik. Und hat u.a. die Bibel übersetzt.


Noch größerer Unsinn. Luthers Schriften und Thesen wurden von der Kirche als falsch verurteilt und er schließlich exkommuniziert.

Falls irgendwer noch was Substantielles, vielleicht auch aus der Gegenwart vorzubringen hat?

Flavius hat Folgendes geschrieben:
Wie wahrscheinlich ist es, dass ein Nazi eine Sprache erlernt, die Hitler verteufelt hat?


1. Hitler hat Esperanto nicht verteufelt, Esperanto war im Dritten Reich nicht verboten.

2. Es gab mit der NDEB für einige Zeit sogar eine nazionalsozialistische Esperanto-Bewegung.

Seb.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Helmut
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 22.07.2004
Beiträge: 847
Wohnort: Stemmert

   

BeitragVerfasst am: Mi Jan 12, 2005 9:27 am    Titel: Zum Kotzen Antworten mit Zitat

Ich bitte LU, diese unerträglichen, beleidigenden, niveaulosen Beiträge zu löschen und sich mit dem Gedanken zu befassen, Teilnehmer zu sperren. Insbesondere sollten Gäste nur Leserechte haben.

Das hat nix mit Zensur zu tun, sondern mit Kultur.

Helmut
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lu Wunsch-Rolshoven
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 02.06.2002
Beiträge: 954
Wohnort: Berlin

   

BeitragVerfasst am: Fr Jan 14, 2005 8:57 pm    Titel: Re: Zum Kotzen Antworten mit Zitat

Helmut hat Folgendes geschrieben:
Ich bitte LU, diese unerträglichen, beleidigenden, niveaulosen Beiträge zu löschen und sich mit dem Gedanken zu befassen, Teilnehmer zu sperren. Insbesondere sollten Gäste nur Leserechte haben.

Das hat nix mit Zensur zu tun, sondern mit Kultur.

Helmut


Ich habe eben einige Beiträge gelöscht und einen Forumsteilnehmer erneut (d.h. unter seinem neuen Namen, wegen einer Beleidigung) entfernt.

Außerdem weise ich daraufhin, dass auch der Bereich "Persönliche Diskussionen" sich an das generelle Thema "Esperanto" halten muss; ich habe einige Beiträge entfernt, die weit davon abgekommen waren.

Lu (als Moderator)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    www.EsperantoLand.de Foren-Übersicht -> Persönliche Diskussionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Forum installiert und modifiziert von NoMoKeTo.de