FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Dieses Forum Freunden empfehlen


Buchstabieren

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.EsperantoLand.de Foren-Übersicht -> Sprachliche Fragen, Lernen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gunter
Gast





Íå âûáðàíà

BeitragVerfasst am: Mo Feb 24, 2003 9:32 am    Titel: Buchstabieren Antworten mit Zitat

Saluton!

Wie buchstabiert man eigentlich in Esperanto Buchstaben die nicht im Alphabet von Esperanto enthalten sind. Beispielsweise ein "Q"? Das ist für mich wichtig, weil ich vor dem Problem stehe Personennamen zu buchstabieren. Da kann man einfach nicht das Equivalent nehmen, da müssen die Buchstaben 1:1 übertragen werden können.

Gxis, Gunter
Nach oben
Malte
100 Beiträge
100 Beiträge


Anmeldedatum: 03.02.2003
Beiträge: 132
Wohnort: Erkelenz, Nordrhein-Westf.

   

BeitragVerfasst am: Mo Feb 24, 2003 4:13 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Q ist "kuo", Y ist "ipsilono".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Boris
10 Beiträge
10 Beiträge


Anmeldedatum: 24.06.2002
Beiträge: 14


   

BeitragVerfasst am: Mo Feb 24, 2003 4:35 pm    Titel: Antworten mit Zitat

x = ikso
w = gxermana vo
ä = a tremao

Das habe ich aus der Esperanto-Grammatik von Dirk Willkommen entnommen. Dementsprechend müsste

ö = o tremao
und
ü = u tremao

sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gunter
Gast





Íå âûáðàíà

BeitragVerfasst am: Di Feb 25, 2003 8:10 am    Titel: Antworten mit Zitat

Saluton!

Gibt es auch etwas für das scharfe "S"?

ß =

Dankon!
Nach oben
Malte
100 Beiträge
100 Beiträge


Anmeldedatum: 03.02.2003
Beiträge: 132
Wohnort: Erkelenz, Nordrhein-Westf.

   

BeitragVerfasst am: Do Feb 27, 2003 8:26 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Für w geht auch duobla vo oder "vavo" (ob das jemand versteht?)

ß weiß ich nicht, ich würde "germana sz" vorschlagen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gunter
Gast





Íå âûáðàíà

BeitragVerfasst am: Fr Feb 28, 2003 2:36 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Saluton!

Koran dankon! Ihr habt mir sehr geholfen.

Gxis!
Nach oben
Boris
10 Beiträge
10 Beiträge


Anmeldedatum: 24.06.2002
Beiträge: 14


   

BeitragVerfasst am: Fr Feb 28, 2003 4:35 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Malte hat Folgendes geschrieben:
Für w geht auch duobla vo oder "vavo" (ob das jemand versteht?)

Laut Dirk Willkommen ist "duobla vo" falsch, da es "vv" und nicht "w" bedeutet. Aber vielleicht ist es ja doch gebräuchlich?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast






Íå âûáðàíà

BeitragVerfasst am: Sa März 01, 2003 3:02 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Boris hat Folgendes geschrieben:
Malte hat Folgendes geschrieben:
Für w geht auch duobla vo oder "vavo" (ob das jemand versteht?)

Laut Dirk Willkommen ist "duobla vo" falsch, da es "vv" und nicht "w" bedeutet. Aber vielleicht ist es ja doch gebräuchlich?


Gebräuchlich ist es sicher, sonst würde Willkommen ja nicht extra sagen, dass es falsch ist. Wink

Der Doppelpunk heißt "duobla punkto", wobei ein "doppelter Punkt" eigentlich ".." sein müsste und nicht ":". Insofern sehe ich kein Problem mit "duobla v". Ich kenne Leute, die "duobla v" benutzen und einige Logikfetischisten, die statt dessen "vavo" sagen.

Seb.
Nach oben
Lu Wunsch-Rolshoven
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 02.06.2002
Beiträge: 954
Wohnort: Berlin

   

BeitragVerfasst am: Di März 04, 2003 11:00 am    Titel: Duobla punkto oder dupunkto; duobla v oder dufoja v Antworten mit Zitat

Statt "duobla punkto" für ":" kenne ich auch "dupunkto" - das ist vielleicht eindeutiger.

Wenn man den Logik-Fetischismus etwas weiter treiben möchte, kann man sich fragen, ob "vv" eigentlich "duobla v" heißen müsste oder "dufoja v". Und ob insofern an "duobla v" für "w" was auszusetzen ist.

Ich bin nicht wirklich davon überzeugt, dass man der Sprachgemeinschaft einen Gefallen tut, wenn man Absolutheitsansprüche äußert und anderen versucht vorzuschreiben, was sie denn nun zu sagen haben und was "falsch" ist. Man kann seine Argumente vortragen und dann sind die anderen frei, ihnen zu folgen oder nicht - und ihren Sprachgebrauch zu ändern oder nicht.

Bei einem endgültigen "falsch" oder "richtig" zeigt die Geschichte sehr eindringlich, dass sich solche Bewertungen über kurz oder lang doch außerordentlich häufig zu ändern pflegen - in sprachlicher wie in anderer Hinsicht. Der menschlichen Erkenntnis sind ärgerlich enge Grenzen gesetzt Wink

Lu
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.EsperantoLand.de Foren-Übersicht -> Sprachliche Fragen, Lernen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Forum installiert und modifiziert von NoMoKeTo.de