FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Dieses Forum Freunden empfehlen


Esperanto jetzt und gleich...Unsinn?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.EsperantoLand.de Foren-Übersicht -> Persönliche Diskussionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
kuckividas
10 Beiträge
10 Beiträge


Anmeldedatum: 02.10.2009
Beiträge: 47


   

BeitragVerfasst am: Mi Feb 10, 2010 7:49 pm    Titel: Esperanto jetzt und gleich...Unsinn? Antworten mit Zitat

Warum eigendlich?

Wir müssen einen neuen Weg finden denke ich, und manchmal braucht es dazu ein ...

< Hau-Ruck >

Esperanto als Wahl-Fach an Schulen, wäre vielleicht ein Anfang.

Dann könnten sich die " Multi-Kulti "

KINDER

endlich wieder verständigen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lu Wunsch-Rolshoven
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 02.06.2002
Beiträge: 954
Wohnort: Berlin

   

BeitragVerfasst am: Mi Feb 10, 2010 8:56 pm    Titel: "Was ist eigentlich Esperanto?" ... Antworten mit Zitat

... lautet dann vermutlich die erste Frage der Schülerinnen und Schüler. Deshalb plädiere ich in einer ersten Stufe dafür, dass möglichst viele Schüler eine oder zwei Stunden lang Unterricht über Esperanto erhalten, weniger über die Theorie als vielmehr einen Überblick über Esperanto heute (Treffen, Musik, Afrika, Internet, Muttersprachler, Bücher u.ä.).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
kuckividas
10 Beiträge
10 Beiträge


Anmeldedatum: 02.10.2009
Beiträge: 47


   

BeitragVerfasst am: Fr Feb 12, 2010 4:33 pm    Titel: Antworten mit Zitat

vielleicht hast du recht.

Gibt es so etwas schon, ich meine Esperanto an Schulen vorzustellen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lu Wunsch-Rolshoven
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 02.06.2002
Beiträge: 954
Wohnort: Berlin

   

BeitragVerfasst am: Fr Feb 12, 2010 7:49 pm    Titel: Esperanto an Schulen vorstellen Antworten mit Zitat

Esperanto wird nur sehr sporadisch an Schulen vorgestellt, z.B. im Rahmen von Projekttagen; das habe ich schon mal gemacht.

Letztlich glaube ich nicht, dass es der richtige Weg wäre, dass nun die Esperantosprecher ihre Freizeit als Referenten an Schulen verbringen. Ich stelle mir eher zwei andere Wege vor:

- Man informiert die Lehrer, z.B. als Basis über Lehrerzeitungen, ergänzend mit einer bestellbaren, schon vorbereiteten Materialsammlung für den Unterricht und evtl. mit Lehrerfortbildungen; da gibt es spezielle Institute der Länder. Ich denke vor allem an die Fremdsprachenlehrer, die Esperanto anhand eines Textes über Esperanto (z.B. Zeitungsartikel) in der betreffenden Fremdsprache vorstellen könnten.

- Man wendet sich an die Schüler, die ja gelegentlich mal ein Referat halten müssen. Der Unterricht per Referat wäre auch in Verbindung mit den Lehrern möglich.

Nein, das alles gibt es noch nicht in organisierter Form. Hier im Forum landen immer mal wieder Anfragen von Schülern u.a., die ein Referat über Esperanto halten wollen. Ich habe diese Themen zusammengefasst unter Vorträge, Referate, Hausarbeiten, Abschlussarbeiten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Rudolf Fischer
100 Beiträge
100 Beiträge


Anmeldedatum: 13.05.2008
Beiträge: 223
Wohnort: Nordwalde

   

BeitragVerfasst am: So Feb 14, 2010 12:03 am    Titel: Re: Esperanto an Schulen vorstellen Antworten mit Zitat

Lu Wunsch-Rolshoven hat Folgendes geschrieben:
Nein, das alles gibt es noch nicht in organisierter Form.
Wenn man unter "organisiert" "flächendeckend systematisch" versteht, ist das richtig.

Man sollte Neulingen gegenüber aber doch erwähnen, dass es den Verband Deutscher Esperanto-Lehrer und das Deutsche Esperanto-Institut gibt.

Der Deutsche Esperanto-Bund hat ein Weiterbildungszentrum in Herzberg, wo Esperanto-Lehrer ausgebildet und geprüft werden. Natürlich kann diese Privatinitiative nicht eine staatliche Lehrerausbildung ersetzen, aber "se mankas ĉevaloj, servas azenoj".

Wichtig ist, dass es bereits Sprachprüfungen nach dem Europäischen Referenzrahmen gibt. Damit ist Esperanto (auch international) weiter als manche Nationalsprache (als zu lernende Fremdsprache).
_________________
Rudolf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.EsperantoLand.de Foren-Übersicht -> Persönliche Diskussionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Forum installiert und modifiziert von NoMoKeTo.de