FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Dieses Forum Freunden empfehlen


Was Klingon betrifft

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.EsperantoLand.de Foren-Übersicht -> Hauptforum
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Helmut
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 22.07.2004
Beiträge: 847
Wohnort: Stemmert

   

BeitragVerfasst am: Mo Aug 20, 2012 3:34 pm    Titel: Was Klingon betrifft Antworten mit Zitat

In allen möglichen Foren finden sich immer Leuten, die lauthals behaupten, es gäbe viel mehr Klingon-Sprecher als Esperantosprecher. Wir wissen natürlich, dass das völliger Blösinn ist.
Da kam uns Prfessor Anatol Stefanowitsch ungewollt zu Hilfe. In seinem Blog schrieb er von 30 Klingon-Sprechern, die es weltweit gibt. Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Erik
100 Beiträge
100 Beiträge


Anmeldedatum: 04.04.2006
Beiträge: 289


   

BeitragVerfasst am: Fr Okt 19, 2012 10:40 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, und? Die Spitzen vom Kartenhaus der traditionellen Esperanto-Organisationen fallen auch gerade zusammen. Rückbau nach dem Prinzip der inversen Subsidiarität, sozusagen. Z.B. PEA, Belo. Also kein Grund über andere Plansprachengemeinschaften rumzulästern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
esocom
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 11.07.2007
Beiträge: 427
Wohnort: Buchholz Nordheide

   

BeitragVerfasst am: Sa Okt 20, 2012 6:45 am    Titel: Was den Zusammenbruch von Esperantoorganisationen betrifft: Antworten mit Zitat

Da finde ich doch den Vortrag von Dr. Humphrey Tonkin interessant: http://bulteno.esperanto-usa.org/2012/1/07-festparolado
_________________
maklerejo.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Lu Wunsch-Rolshoven
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 02.06.2002
Beiträge: 954
Wohnort: Berlin

   

BeitragVerfasst am: Sa Okt 20, 2012 8:17 am    Titel: Realistischer Vergleich Esperanto-Klingonisch Antworten mit Zitat

Erik hat Folgendes geschrieben:
Ja, und? Die Spitzen vom Kartenhaus der traditionellen Esperanto-Organisationen fallen auch gerade zusammen.
Naja, Kartenhaus würde ich das nicht nennen. Es sind einfach Vereine und Verbände. Und die Rolle der traditionellen Vereinigungen - Kontakt unter Mitgliedern und Anbieten von Leistungen - wird nun von anderen übernommen. Die Facebook-Gruppe "Esperanto" hat z.B. mittlerweile 10.477 Mitglieder.

Erik hat Folgendes geschrieben:
Also kein Grund über andere Plansprachengemeinschaften rumzulästern.
Ich habe die Mitteilung von Helmut nicht als Lästern verstanden. Es ging ihm nur um die schlichte Feststellung, dass beim Vergleich Esperanto-Klingonisch oft großer Unsinn erzählt wird; das wird übrigens auch durch die Volkszählungen zu Sprachen belegt: Klingonisch taucht da nicht auf, während Esperanto in Litauen, Rußland und Ungarn zwischen 800 und 4500 Sprechern hat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Erik
100 Beiträge
100 Beiträge


Anmeldedatum: 04.04.2006
Beiträge: 289


   

BeitragVerfasst am: Sa Okt 20, 2012 11:30 am    Titel: Antworten mit Zitat

Lu Wunsch-Rolshoven hat Folgendes geschrieben:
Erik hat Folgendes geschrieben:
Ja, und? Die Spitzen vom Kartenhaus der traditionellen Esperanto-Organisationen fallen auch gerade zusammen.
Naja, Kartenhaus würde ich das nicht nennen. Es sind einfach Vereine und Verbände. Und die Rolle der traditionellen Vereinigungen - Kontakt unter Mitgliedern und Anbieten von Leistungen - wird nun von anderen übernommen. Die Facebook-Gruppe "Esperanto" hat z.B. mittlerweile 10.477 Mitglieder.


Dann nenne ich es halt 'organisatorischer Rückbau'. Der 'Like-' und 'Mitgliedschaftsfetischismus' bei Facebook interessiert mich auch nicht im geringsten. Für mich ist das alles nur von Facebook provozierter Zeitvertreib um Benutzerprofile zu sammeln und Werbung zielgruppengerecht zu schalten. Was für einen Nutzen bringt mir denn Facebook eigentlich überhautpt? Außer vergeutete Zeit.

Lu Wunsch-Rolshoven hat Folgendes geschrieben:
Erik hat Folgendes geschrieben:
Also kein Grund über andere Plansprachengemeinschaften rumzulästern.
Ich habe die Mitteilung von Helmut nicht als Lästern verstanden. Es ging ihm nur um die schlichte Feststellung, dass beim Vergleich Esperanto-Klingonisch oft großer Unsinn erzählt wird; das wird übrigens auch durch die Volkszählungen zu Sprachen belegt: Klingonisch taucht da nicht auf, während Esperanto in Litauen, Rußland und Ungarn zwischen 800 und 4500 Sprechern hat.
Lu, mit allen Respekt. Mich interessiert 'nullitate absolute' wieviel Leute in der ganzen Welt Esperanto, Klingonisch oder sonst etwas sprechen(?) oder wohl eher passiv verwenden können. Mich interessiert mit wieviel Leuten ich mich vor Ort oder per Wochenendausflug etwas unternehmen kann. KLINGt KOmisch, ist aber so.

Geändert am Sa Okt 20, 2012 11:31 am von Erik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
esocom
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 11.07.2007
Beiträge: 427
Wohnort: Buchholz Nordheide

   

BeitragVerfasst am: Sa Okt 20, 2012 11:37 am    Titel: Posten bei facebook Antworten mit Zitat

Erik hat Folgendes geschrieben:
Was für einen Nutzen bringt mir denn Facebook eigentlich überhautpt? Außer vergeutete Zeit..


Auch ich finde den Nutzen von Facebook allgemein für fragwürdig, aber bei über zehntausend potenziellen LeserInnen kann ich mich dann doch nicht zurückhalten: Wenn es darum geht, einem afrikanischen Flüchtling zu helfen, dann poste ich schon mal einen Link: http://per.esocom.de/kossi.html.
_________________
maklerejo.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Lu Wunsch-Rolshoven
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 02.06.2002
Beiträge: 954
Wohnort: Berlin

   

BeitragVerfasst am: Sa Okt 20, 2012 11:43 am    Titel: Re: Posten bei Facebook Antworten mit Zitat

esocom hat Folgendes geschrieben:
Wenn es darum geht, einem afrikanischen Flüchtling zu helfen, dann poste ich schon mal einen Link: http://per.esocom.de/kossi.html.

Poste ihn doch mal versuchsweise auch in der Esperanto-Gruppe bei Facebook - mal sehen, ob es Reaktion gibt. Herman Deceuninck hat das ja schon mal bei Google+ gemacht. (Vielleicht hat der oder jemand anders das auch bei Facebook gepostet.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lu Wunsch-Rolshoven
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 02.06.2002
Beiträge: 954
Wohnort: Berlin

   

BeitragVerfasst am: Sa Okt 20, 2012 11:48 am    Titel: Wochenendausflüge Antworten mit Zitat

Erik hat Folgendes geschrieben:
Lu, mit allen Respekt. Mich interessiert 'nullitate absolute' wieviel Leute in der ganzen Welt Esperanto, Klingonisch oder sonst etwas sprechen(?) oder wohl eher passiv verwenden können. Mich interessiert mit wieviel Leuten ich mich vor Ort oder per Wochenendausflug etwas unternehmen kann. KLINGt KOmisch, ist aber so.

Hm. Also diese Diskussion hier fing mit dem Thema an, wieviel Menschen in der ganzen Welt Klingonisch sprechen... Vielleicht wäre für Dein Thema ein andere Diskussion geeigneter...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
esocom
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 11.07.2007
Beiträge: 427
Wohnort: Buchholz Nordheide

   

BeitragVerfasst am: Sa Okt 20, 2012 11:51 am    Titel: Re: Posten bei Facebook Antworten mit Zitat

Lu Wunsch-Rolshoven hat Folgendes geschrieben:
esocom hat Folgendes geschrieben:
Wenn es darum geht, einem afrikanischen Flüchtling zu helfen, dann poste ich schon mal einen Link: http://per.esocom.de/kossi.html.

Poste ihn doch mal versuchsweise auch in der Esperanto-Gruppe bei Facebook - mal sehen, ob es Reaktion gibt. Herman Deceuninck hat das ja schon mal bei Google+ gemacht. (Vielleicht hat der oder jemand anders das auch bei Facebook gepostet.)


Ich habe das auf allen mir bekannten Esperantoseiten bei facebook gepostet. Leider gelang es mir nicht, davon permalinks aufzuspüren, das ist bei Googleplus und Ipernity besser gelöst. Hast Du gesehen, dass Hermann Deceuninck PER zitiert? Die Seite PER ist, so scheint es, doch nicht so nutzlos, wie man vermuten möchte.
_________________
maklerejo.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
esocom
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 11.07.2007
Beiträge: 427
Wohnort: Buchholz Nordheide

   

BeitragVerfasst am: Sa Okt 20, 2012 12:16 pm    Titel: Was Klingon betrifft Antworten mit Zitat

Entschuldigung, ich bin schon wieder vom Thema abgewichen.

Die Zahl der Sprecher halte ich für nicht so relevant. Interessant ist eher, was für gesellschaftliche Prozesse die eine und die andere Sprache in Gang setzen. Wenn Fans dieser Filme sich in klingonisch austauschen, dann ist das genau so legitim, wie das Kesselklopfer tun, damit ihr Chef nicht mitbekommt, wie sie über ihre mörderische Arbeit fluchen.

Esperanto will alle gutwilligen Menschen über Sprachgrenzen hinweg zueinander finden lassen.
_________________
maklerejo.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.EsperantoLand.de Foren-Übersicht -> Hauptforum Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Forum installiert und modifiziert von NoMoKeTo.de